News

LOKAL

Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer fand in Kärnten statt

29.06.2016
LHStv.in Schaunig gratulierte – Fleischernachwuchs beweist immer wieder ausgezeichnete Ausbildung und hohe fachliche Qualität der Fleischerbetriebe
 Der Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer fand heuer in Klagenfurt statt. Im Beisein von LHStv.in Gaby Schaunig wurden gestern, Dienstag, die Sieger im Festsaal der Wirtschaftskammer geehrt. Motivierte Teilnehmende und ausgezeichnete Leistungen prägten den Wettbewerb.

„Der Kärntner Fleischernachwuchs beweist immer wieder die ausgezeichnete Ausbildung und die hohe fachliche Qualität der Fleischerbetriebe“, zeigte sich Schaunig bei der Preisverleihung erfreut. Der Globasnitzer Simon Cebul (Silbermedaille) und der Nötscher Alexander Rachoi (Bronzemedaille) vertraten Kärnten erfolgreich. Die Steirerin Barbara Ofenluger stellte als einziges Mädchen erfolgreich ihren „Mann“.

Nach intensiver Trainingsvorbereitung mussten sich die Teilnehmenden sieben Wettbewerbsteilen stellen. Auf dem Programm standen das Ausbeinen einer Rinderkeule, das Herstellen von Sülzen, Barbecue-Spezialitäten und einem Hauptgericht mit Fleisch, das Legen einer Aufschnittplatte, das Herstellen von küchenfertigen Erzeugnissen sowie das Füllen und Portionieren von Frankfurtern.

Diese hervorragenden Ergebnisse sind auf die engagierten Ausbildungsbetriebe, das tolle Trainerteam und natürlich das Talent und den Einsatz der Lehrlinge zurückzuführen. Innungsmeister Raimund Plautz fühlte sich in der Nachwuchsarbeit der Kärntner Fleischer bestätigt und wies in diesem Zusammenhang stolz auf die Umsetzung des „Fleischkompetenzzentrums“ im Jahr 2016 als neue Lehr- und Fachwerkwerkstätte in Klagenfurt hin. Die Verantwortlichen waren sich einig, dass die Lehrbetriebe und Berufsschulen größten Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung legen. Das wurde beim Lehrlingswettbewerb der Fleischer eindrucksvoll bewiesen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Böhm 
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig