News

KULTUR

Neuer Schauspiellehrgang am Landeskonservatorium

29.06.2016
LH Kaiser: Darstellendes Spiel hat Leitbildfunktion und trägt zur Charakterbildung bei - Aufnahmeprüfung am 16. September 2016

Am Landeskonservatorium (Konse) in Klagenfurt wird ab dem Wintersemester 2016/17 ein zweijähriger Schauspiellehrgang angeboten. Das Leitbild, den Studienplan, die Aufnahmevoraussetzungen des Konse-Schauspiel-Lehrganges stellte heute, Mittwoch, im Rahmen eines Pressgespräches Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gemeinsam mit Lehrgangsleiter Christian Paumgarten, der künstlerischen Lehrgangsleiterin Doris Dexl, Landeskonservatoriums-Direktor Roland Streiner und Michael Weger (Neue Bühne Villach) vor.

Für den Landeshauptmann ist der Lehrgang, der österreichweit einzigartig ist, das Ergebnis einer Teamarbeit. „Auf künstlerischer- und Bildungs-Ebene leiten wir eine neue Phase ein, die mehr an Qualität bringt. Es gibt im Theatersegment neue Bedürfnisse, die mit dem Lehrgang geschlossen werden. An LaienschauspielerInnen, alle Berufstätige und Theaterinteressierte soll ein Mehr an Professionalität vermittelt werden“, so Kaiser.

Er und auch die Projektverantwortlichen sind sich sicher, dass das Angebot über die Kärntner Grenzen Interesse hervorrufen werde. „Die Kräfte aus dem Kultur-, Theater-Bereich und dem Darstellenden Spiel werden mit dem neuen Lehrgang sinnvoll gebündelt. Letzteres hat für mich Leitbildfunktion und trägt zur Charakterbildung bei“, so Kaiser.

Einzelheiten über den zweijährigen Schauspiellehrgang, der von allen Interessierten ab dem 17. Lebensjahr besucht werden kann, erläuterten Paumgarten und Dexl. „Das Menschsein in seiner breiten Vielfalt, die Empathie, die Körpersprache und Kommunikation, sollen mit dem Lehrgang der breiten Masse angeboten werden“, betonten beide unisono. Ziel sei es, die Lehrgangs-TeilnehmerInnen auf hohem Niveau in der Schauspielkunst auszubilden. Mit Szenenabenden, Filmabenden und Lesungen soll das erworbene Lehrgangswissen in den zwei Jahren dokumentiert werden.

Den Lehrgang können ordentliche HörerInnen oder außerordentliche HörerInnen über vier Semester besuchen. Am Lehrgangsplan stehen 16 Gegenstände. Die Aufnahmeprüfung findet am Freitag, 16. September 2016, von 9.30 bis 18 Uhr im Kärntner Landeskonservatorium, Mießtalerstraße 8, 9020 Klagenfurt / Kellertheater statt.

Ordentliche HörerInnen haben zwei unterschiedliche Monologe und ein Lied vorzutragen. Außerordentliche HörerInnen einen Monolog und ein Lied. Der Unterricht für die ordentlichen HörerInnen findet Montag bis Freitag ganztägig statt. Für außerordentliche HörerInnen gibt es einen Gruppenunterricht Montag bis Donnerstag am Nachmittag und Abend. Die Kosten pro Semester belaufen sich auf 230 Euro (Ordentliche HörerInnen) bzw. 110 Euro (Außerordentliche HörerInnen).

Für Streiner ist die darstellende Ebene im Landeskonservatorium wichtig. „Der Lehrgang ist ein Teil des Reformprozesses im gesamten Konservatorium. Mit ihm rücken wir auch die berufsbezogene Theaterausbildung in den Fokus und wollen den Übergang zwischen Jugend- und Erwachsenenbildung schaffen“, so Streiner.

Weger glaubt, dass es in Kärnten im Theater- bzw. Darstellenden- Bereich viel Potential gibt. „Im Laien und Amateurbereich gibt es bereits 120 Spielgruppen. Oft entdecken Menschen ihre Talente und Begabungen im darstellenden Bereich später als in der Musik“, betonte der Neue Bühne Villach Intendant.

I N F O: www.konse.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Landeskonservatorium
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Gert Eggenberger