News

LOKAL

Kärntens Feuerwehren ermittelten ihre Besten

02.07.2016
LH Kaiser bei der Siegerehrung: „Kärnten ist stolz auf seine Feuerwehrmänner und -frauen“
Mehr als 1300 Feuerwehrmänner und –frauen gaben heute, Samstag, im Klagenfurter Stadion und in der angrenzenden Leopold-Wagner-Leichtathletik-Arena ihr Bestes im Kampf um die heißbegehrten Landesmeistertitel. Bei den Aktivbewerben zeigten 55 Mannschaften zu je neun Männern oder Frauen in den Wertungsklassen Silber B und Silber A, sowie Bronze B und Bronze A ihr Können. Lobenswert auch der Einsatz der Jugend. 63 Teams mit je neun Mitgliedern sowie Gästegruppen nahmen an den Jugendbewerben teil. In Anwesenheit von Feuerwehrreferent LH Peter Kaiser wurden am Abend die Sieger gekürt.

„Kärnten ist stolz auf seine Feuerwehrmänner und –frauen die selbstlos ihr Leben einsetzen um das anderer zu retten“, betonte Kaiser in seiner Rede. Ohne freiwillige Feuerwehren wäre die Sicherheit nicht aufrechtzuerhalten, sie verdienen allerhöchste Wertschätzung, war sich der Landeshauptmann sicher.

Bei den Aktivbewerben schaffte es in der Kategorie Bronze B das Team der FF Flattach-Fragant auf den ersten Platz. In Silber B war es die FF Grafenstein. Platz eins in Silber A gab es diesmal für die FF St. Andrä im Lavanttal. In Bronze A wurde das Team der FF Hühnersberg zum Sieger geehrt.

Bei den Jugendlichen landeten die Mitglieder der FF Schwabegg auf Platz eins in der Kategorie Bronze. In Silber überzeugte der Nachwuchs der FF Kellerberg.

Michael Winkler überzeugte im Einzelbewerb in der Bewertungsgruppe Bronze A. In Bronze B siegte Florian Kogoj. In Silber wurde Daniela Erlacher zur Siegerin gekürt.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/Just