News

LOKAL

Vassacher See: Karpfensterben durch Herpes-Virus verursacht

05.07.2016
LR Köfer gibt Entwarnung - Untersuchungsergebnisse liegen vor - Virus ist auf Menschen nicht übertragbar
Wie Fischereireferent LR Gerhard Köfer heute, Dienstag, mitteilte, hat eine genaue Untersuchung des in der Vorwoche aufgetretenen Karpfensterbens im Vassacher See bei Villach ergeben, dass die Tiere am Koi-Herpes-Virus erkrankt sind.

„Für Menschen kann Entwarnung gegeben werden. Dieses Virus ist nicht auf Menschen übertragbar“, so Köfer. Das Baden im See ist uneingeschränkt möglich. Die Erkrankung der Tiere habe sich aber auf den Leonharder See ausgeweitet. Die derzeitigen starken Temperaturschwankungen würden die Krankheit begünstigen. Laut Köfer führt der Fischereiverein Äsche tägliche Kontrollen an den Seen durch, tote Fische werden entsorgt. „Bisher sind insgesamt 20 Fische verendet. Leider gibt es gegen diesen Koi-Herpes-Virus keine Therapiemöglichkeiten“, erklärte Köfer.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/Zeitlinger