News

LOKAL

500 Euro Ergreiferprämie auf Wilderer ausgesetzt

12.07.2016
LR Darmann: Grausame Tat muss bestraft werden – Bevölkerung wird um besondere Aufmerksamkeit gebeten
 Nach dem aktuellen Fall von mutmaßlicher Wilderei in Liebenfels, wo einem Rehbock in grausamer Weise die Vorderläufe abgetrennt wurden, setzt Jagd- und Tierschutzreferent LR Gernot Darmann eine Ergreiferprämie in Höhe von 500 Euro auf den Täter aus.

„Diese grausame und erbärmliche Art und Weise, wie hier dem Wild nachgestellt wurde, braucht eine entsprechende Bestrafung. Ich hoffe, dass der Verantwortliche gefunden wird“, betonte heute, Dienstag, Darmann, der auf die sich häufenden Vorfälle der Quälerei von Wild in der Gemeinde Liebenfels verwies.

Die Kärntner Bevölkerung wird um besondere Aufmerksamkeit gebeten: „Wir bitten um sachdienliche Hinweise und sofortige Meldung an die Polizei. um die Kärntner Exekutivkräfte bei der Ergreifung des Täters zu unterstützen“ so Darmann der auch auf die Tierschutz-Hotline unter der Telefonnummer 050 536 22404 hinwies. „Wir sind für jeden Hinweis dankbar“, so der Jagd- und Tierschutzreferent.


Rückfragehinweis: Büro LR Darmann
Redaktion: Aichbichler/Zeitlinger