News

POLITIK

Regierungssitzung 6 – Fünf Millionen Euro für den Hochwasserschutz beschlossen

26.07.2016
LR Holub: Hochwasserschutzprojekte in Hattendorf bei Wolfsberg, Karnburg und Feistritz an der Drau werden umgesetzt – Projekte in Wolfsberg, St. Paul/Lavanttal und Weißbriach werden verbessert
Das derzeitige Wetter mit schweren Gewittern und heftigen Regenfällen zeigt für Umweltlandesrat Rolf Holub einmal mehr, wie wichtig ein funktionierender Hochwasserschutz ist. Daher wurden auf Antrag von Holub heute, Dienstag, bauliche Maßnahmen an mehreren Hochwasserschutzprojekten von der Landesregierung beschlossen. „Es werden drei Hochwasserschutzprojekte umgesetzt, zudem werden in den Gemeinden Wolfsberg, St. Paul im Lavanttal und Weißbriach wichtige Instandhaltungsmaßnahmen an bestehenden Projekten durchgeführt“, berichtet Holub.

„Auf Grund der klimatischen Veränderungen nimmt das Land Kärnten den Hochwasserschutz sehr ernst. Wir müssen in diesem Bereich so gut wie möglich vorbereitet sein. Mit den heute beschlossenen Maßnahmen wird der Hochwasserschutz in Kärnten noch besser funktionieren“, so der Umweltreferent.

Im Rahmen des „Hochwasserschutzprojektes Glan“ werden in Karnburg weitere Maßnahmen gesetzt, um den Schutz vor einem bis zu hundertjährigen Hochwasser bewerkstelligen zu können. In Hattendorf bei Wolfsberg wird der Siedlungsraum vor einem Hochwasser des Arlingbachs und des St. Thomaserbachs geschützt. Am Stockenboier Weißenbach wird die Hochwassergefährdung für den Ortsbereich Feistritz an der Drau mit wichtigen Schutzmaßnahmen gesenkt.

Insgesamt werden von Bund, Land und Gemeinden für diese Projekte 5,025 Millionen Euro investiert. Die Kommission in Angelegenheiten der Wasserwirtschaft habe diese Investitionen bereits freigegeben, so Holub. „Es sind wichtige Investitionen, damit wir mit den immer stärker werdenden Wetterkapriolen besser zurechtkommen“. Mit den Investitionen werde gleichzeitig auch Beschäftigung gesichert. So seien in Kärnten 2015 bis zu 650 Personen in den Bereichen Schutzwasserwirtschaft, Siedlungswasserwirtschaft sowie Wildbach- und Lawinenverbauung beschäftigt gewesen.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm