News

LOKAL

ÖIF-Wertekurse: Start in Asylunterkünften des Landes Kärnten

06.08.2016
LH Kaiser: In ausgewählten Grundversorgungsquartieren werden erste Kurse für AsylwerberInnen und subsidiär Schutzberechtigte stattfinden
Integrations- und Flüchtlingsreferent LH Peter Kaiser teilte heute, Samstag, mit, dass in wenigen Wochen ein Pilotprojekt zur Abhaltung von Werte- und Orientierungskursen starten werde. „In ausgewählten, organisierten Kärntner Grundversorgungsquartieren werden erste Kurse für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte und AsylwerberInnen mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit stattfinden“, sagte Kaiser. Die Kurse werde man zielgruppenspezifisch auf Deutsch abhalten und je nach Gruppenzusammensetzung auf Dari/Farsi bzw. Arabisch simultan übersetzen.

Zentrale Kursbestandteile seien die Vermittlung der Grundwerte der österreichischen Verfassung, wie die Gleichberechtigung von Mann und Frau, die Menschenwürde und die demokratischen Prinzipien. Die Kurse sollen außerdem wichtige Voraussetzungen des Lebens in Österreich, wie die Bedeutung von Deutschkenntnissen, die Bildung sowie das Alltagswissen für eine erfolgreiche Integration vermitteln. „Damit wird das Gemeinsame und das Miteinander in den Vordergrund gestellt sowie eine rasche Integration forciert“, unterstrich Kaiser die Wichtigkeit der Wertevermittlung.

Im Rahmen des Grundsatzübereinkommens über die Abhaltung der Werte- und Orientierungskurse des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Kärnten, geschlossen zwischen dem Landeshauptmann, Bundesminister Sebastian Kurz und ÖIF-Geschäftsführer
Franz Wolf, ist es auch geplant, nach dieser ersten Pilotphase, die Werte- und Orientierungskurse auf organisierte Quartiere in ganz Kärnten auszuweiten, um ein flächendeckendes Angebot gewährleisten zu können.

Informationen gibt es auf der ÖIF-Homepage: www.integrationsfonds.at/themen/kurse/mein-leben-in-oesterreich


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Germann/Zeitlinger