News

SPORT

Französischer Fußball-Supercup: Paris SG dominierte das Duell der Giganten

07.08.2016
LH Kaiser: Fußball-Spektakel rückte Kärnten in ein positives Rampenlicht - 22 TV-Anstalten übertrugen in 121 Länder – Supercupsieger wurde Paris Saint Germain

Viele internationale Fußball-Spiele wie EM-Spiele, Länderspiele und das österreichische Fußball-Cupfinale gingen im Klagenfurter Wörthersee Stadion bereits über die Bühne. Gestern, Samstag, erlebten 10.120 Zuschauer, darunter auch Kärntens Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser, beim Französischen Supercupfinale zwischen Paris Saint Germain und Olympique Lyon ein Fußball-Highlight bzw. das Duell der Giganten. Als französischer Supercupsieger durfte sich durch einen klaren 4:1 Sieg (3:0) Paris Saint Germain feiern lassen.

Der Landeshauptmann war nicht nur vom Spiel begeistert. „Für das Klagenfurter Stadion und für Kärnten war das Spiel ein Meilenstein, ein Fußballfest und eine unbezahlbare Werbung. Die Werbewirkung, die ein so hochkarätiges Fußball-Mega-Spektakel für Kärnten mit sich bringe, sei von unschätzbarem Wert und auch ein Mehrwert für den Kärntner Tourismus und die heimische Wirtschaft“, stellte er heute, Sonntag, fest. Nicht vergessen dürfe man auch die TV-Liveübertragung in über 100 Länder der Welt. „Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, zu zeigen, dass Kärnten mehr als Heta und HCB ist“, sagte Kaiser. Das Klagenfurter EM-Stadion habe beiden Teams perfekte Bedingungen und hervorragende Fußball-Infrastruktur geboten.

Dass man Spieler, allesamt wahre Ballzauberer, wie Alexandre Lacazette, Nicolas N‘ Koulo bei Lyon bzw. David Luiz oder Angel di Maria bei Paris, mit einem Gesamtwert von knapp einer halben Milliarde Euro, in Kärnten zu Gesicht bekommt erlebt man nicht alle Tage“, stellte Kaiser ebenfalls fest.

Der Landeshauptmann hob auch die perfekte Organisation der Veranstaltung hervor. Den Zuschlag hatte die Firma International Football Camps Styria (IFCS) erhalten. „Dass die Französische Fußball-Liga (LFP) von den zwei angebotenen Optionen in Österreich Kärnten gegenüber Wien den Vorzug gab, kann nicht hoch genug geschätzt werden. Für die Wörthersee Arena haben auch Sicherheitsüberlegungen und die geringen Reisestrapazen gesprochen“, so Kaiser.

Der Supercup wird seit 2009 im Ausland ausgetragen. Im Vorjahr war Montreal bereits zum zweiten Mal (2009, 2015) an der Reihe. Davor kamenRades (Tunesien),Tanger (Marokko), New York, Gabuns Hauptstadt Libreville und Peking zum Zug. Klagenfurt war die erste Station außerhalb Frankreichs in Europa.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger