News

LOKAL

Sonnenkraft für den Arnulfplatz

18.08.2016
Land Kärnten und „Kärnten Solar“ setzen drei Photovoltaik-Projekte um: Auf den Dächern der Landesregierung, der Umweltabteilung und des MMKK sorgt in Zukunft Sonnenkraft für mehr Energie
Einen deutlichen Energieschub für die Landesregierung am Arnulfplatz, die Landes-Umweltabteilung in der Flatschacher Straße und das „Museum für Moderne Kunst Kärnten“ erwartet sich Umwelt- und Energiereferent Rolf Holub mit dem neuesten Vorhaben: Gemeinsam mit dem Klagenfurter Unternehmen „Kärnten Solar“ werden auf den Dächern aller drei Gebäude Photovoltaik-Anlagen installiert, die in Zukunft einen Teil des Energiebedarfs decken werden. Für die Projekte gab Holub gemeinsam mit „Kärnten Solar“-Geschäftsführer Michael Jaindl den Startschuss: „Der Photovoltaik-Ausbau ist ein fixer Bestandteil des Kärntner Energiemasterplans. Jetzt gehen auch die Landesregierung und das MMKK mit gutem Beispiel voran und werden einen Teil ihres Energiebedarfs in Zukunft mit der Kraft der Sonne abdecken können“, so Holub. Er sieht in den Projekten ein wichtiges Symbol für die Kärntner Energiewende.

Insgesamt werden an den drei Standorten 114 Photovoltaik-Module mit einer Gesamtleistung von 30,78 kWp und einer Kollektorfläche von 188 Quadratmeter verbaut: „60 Module werden auf der Landesregierung, 30 Module auf der Umweltabteilung und 24 Module am Museum Moderner Kunst installiert“, ist Holub erfreut. Zudem solle es eine öffentlich zugängliche Visualisierung der Anlagen-Leistung geben: „Zukünftig wird man auch direkt am Arnulfplatz sehen können, wie leistungsstark Photovoltaik-Anlagen heutzutage arbeiten“, so der Energiereferent. Der gesamte erzeugte Strom werde in den einzelnen Gebäuden selbst verbraucht: „Am Arnulfplatz 1 wird mit dem am Dach erzeugten Strom in Zukunft gut ein Monat des Jahresbedarfs abgedeckt“, so Holub. Die Anlagen werden im Herbst fertiggestellt und in Betrieb gehen.

Die verwendeten Module werden von KIOTO-Photovoltaics in St. Veit hergestellt: „Die Kärntner Solarunternehmen sind Vorzeigeunternehmen, die einen wesentlichen Anteil an der Energiewende haben. Diese gemeinsame Kooperation zwischen Land Kärnten, der LIG und den Solarunternehmen zeigt, dass Kärnten ein Land voller Erneuerbarer Energie ist. 52,6 Prozent des Energieverbrauchs werden in Kärnten durch erneuerbare Energiequellen erzeugt. Damit ist unser Bundesland österreichweiter Spitzenreiter“, schließt Holub.


Rückfragehinweis: Büro Holub
Redaktion: Rauber/Stirn 
Fotohinweis: Büro Holub