News

LOKAL

Verlagsförderung 2016 wird ausgezahlt

18.08.2016
LR Benger: Bekenntnis zur Kärntner Verlagslandschaft – Jetzt Auszahlung von 52.000 Euro an sieben Verlage
Auch heuer gibt es die Förderung für die Kärntner Verlage wieder. Insgesamt fließen 52.000 Euro an die sieben heimischen Verlage. „Das Bekenntnis zur heimischen Verlagslandschaft bleibt aufrecht. Die Verlage leisten mit ihrer Tätigkeit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Geisteslebens Kärntens“, begründet Benger die Aufrechterhaltung der Förderhöhe.
 
Laut Kulturförderungsgesetz hat das Land Kärnten im Interesse des Landes und seiner Bewohner kulturelle Tätigkeiten zu fördern und zu unterstützen. Das Ziel der Verlagsförderung ist, einen Beitrag zur Weiterentwicklung der sprachlichen sowie kulturellen Realität des Landes leisten. Verlage sollten mit ihrer Arbeit und durch ihr qualitativ hochstehendes Programm in den Bereichen Belletristik, Essayistik oder Sachbücher aus Zeit- und Kulturgeschichte, bildenden Kunst, Architektur, Musik oder Design dazu beitragen, das kulturelle Schaffen in Kärnten regional und/oder überregional sichtbar zu machen.

Die Verlagsförderung gibt es seit Ende 2012 in Höhe von 50.000 Euro. 2014, im Literatur-Schwerpunkt-Jahr, gab es einmalig 100.000 Euro für die Verlage.
Vertreter der Kärntner Verlage, der IG Autorinnen Autoren, sowie die Kulturabteilung des Landes haben transparente Förder-Richtlinien erarbeitet und diese wurden für 2016 adaptiert. Außerdem wurde die Arbeit des Sisyphus Verlages aufgewertet, ohne die Förderhöhe der anderen Verlage zu reduzieren.

Der Fachbeirat für Literatur hat genauere Vorgaben erstellt, um die Qualität sowie die Autorenbetreuung zu forcieren. „Durch die enge Zusammenarbeit mit allen Betroffenen, konnte ein offener, die Bedürfnisse der Verlage und AutorInnen berücksichtigend, Kriterienkatalog erarbeitet werden, der Transparenz in jeder Hinsicht bietet“, so Benger. Kärnten könne laut Benger als Land der Literatur bezeichnet werden. Immerhin habe das Land seit 1945 eine große Anzahl der bedeutendsten österreichischen SchriftstellerInnen hervorgebracht.

Die Höhe des Betrages richtet sich nach dem Grad der Übereinstimmung mit den erforderlichen Kriterien. Dazu zählen u.a. der Nachweis eines zumindest 3-jährigen Bestehens des Verlages mit Firmensitz in Kärnten, eine jährliche Mindestanzahl von 3 Publikationen (darunter 2 literarisch-belletristische Title) während der letzten 3 Jahre, das Verfügen über professionelle Strukturen (ISNB-Nummern, Auslieferungen im deutschsprachigen Raum, Teilnahme an Buchmessen, geeignete Vertriebssysteme, entsprechende Betreuung der AutorInnen durch Veranstaltungen, Lesungen, Präsentationen etc.) sowie die Beschäftigung eines/-r sozialversicherten Mitarbeiters/-in mind. 3 Jahre.

Insgesamt werden 52.000 Euro wie folgt ausbezahlt:
Drava Verlag – Založba Drava GmbH: € 8.000,00
Hermagoras/Mohorjeva Verlag: € 8.000,00
Verlag Johannes Heyn: € 8.000,00
Ritter Verlag: € 8.000,00
Wieser Verlag: € 8.000,00
Kitab Verlag: € 6.000,00
Sisyphus Verlag: € 6.000,00


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch