News

LOKAL

Qualitätsschub für Kärntner Pflegeheime

03.09.2016
LHStv.in Prettner: Mehr Komfort, mehr Einzelzimmer, mehr Qualität - 15 Millionen Euro für Offensive in drei Pflegeheimen
Die SeneCura Kliniken – sie betreiben sieben Altenwohn- und Pflegeheime in Kärnten – haben Großes vor. Die Heimbetriebe in Arnoldstein, Villach und Warmbad-Villach sollen ab dem Frühjahr großzügig saniert und umgebaut werden. Mehr Komfort, mehr Einzelzimmer, mehr Qualität heißt die Devise. Gesundheitsreferentin LHStv. Beate Prettner wird den entsprechenden Akt in der nächsten Regierungssitzung (6. September) einbringen.

„Die Betreuungs- und Pflegequalität der Bewohnerinnen und Bewohner wird sich durch diese Maßnahmen wesentlich verbessern“, zeigt sich Prettner zufrieden. SeneCura-Geschäftsführer Anton Kellner rechnet mit einer Bauzeit von in Summe eineinhalb bis zwei Jahren: „Das ist ein Großprojekt. Mit den Bauarbeiten betraut sollen primär Kärntner Firmen werden.“ Ein Planungsvorauftrag wurde bereits an die Baufirma M&R in Feldkirchen vergeben.

In Arnoldstein und Villach sind dank Zubauten zudem Bettenaufstockungen geplant (in Arnoldstein plus 13 auf 75, in Villach plus 27 auf 117). In Warmbad-Villach wird sich die Bettenanzahl von derzeit 130 auf 81 reduzieren, großzügigere Zimmer haben Vorrang vor der Quantität. Die Versorgungslage bleibt ausreichend gegeben.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Sternig