News

LOKAL

Vereinheitlichung der Richtlinien der Bautechnikverordnung

03.09.2016
LHStv.in Schaunig: Kostensenkung für Bauwerber und die Bauwirtschaft in Kärnten
 In der kommenden Regierungssitzung am Dienstag (6. September) wird ein Entwurf mit dem die Kärntner Bautechnikverordnung geändert wird, zur Beschlussfassung eingebracht. Im Zuge einer Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften in Österreich wurde gemeinsam durch Länderexpertengruppen und dem Österreichischen Institut für Bautechnik (OIB) die Bautechnikverordnung überarbeitet. Die Richtlinien stellen bautechnische Vorschriften dar und sind in Kärnten bereits seit 2011 verbindlich. Die OIB Richtlinien 2015 wurden in einem langen Beteiligungsprozess aller Bundesländer unter Berücksichtigung der EU-Richtlinien in einem österreichweiten Kompromiss erarbeitet.

„Ziel war es, für die Bauwerber und die Bauwirtschaft eine Kostensenkung ohne Qualitätsverlust zu schaffen“, so LHStv.in Gaby Schaunig. Die gegenständliche Überarbeitung der OIB Richtlinien 2011 betrifft eine Vielzahl von Einzelbestimmungen und es kann grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass 2015 Erleichterungen hinsichtlich der Errichtung von Bauvorhaben geschaffen wurden.

„Für die Behörden des Landes Kärnten ist mit keinen zusätzlichen finanziellen Auswirkungen zu rechnen“, betont Schaunig. Die OIB-Richtlinien bzw. technischen Regelwerke können im Internet unter der Homepage www.oib.or.at eingesehen werden.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Brunner