News

LOKAL

Gesetzesänderung des Kärntner Regionalfonds

07.09.2016
LHStv.in Schaunig: Gemeinden erhalten finanziellen Vorschuss bei Katastrophenschäden - Landtagsbeschluss am 22.September
„Wer schnell hilft, hilft doppelt“, betonte LHStv.in Gaby Schaunig nach der Regierungssitzung am Dienstag. Bereits heute, Mittwoch, wurden in der Früh „Nägel mit Köpfen“ gemacht. Gemeinsam mit dem Präsidium des Kärntner Gemeindebundes und der Gemeindeabteilung wurde eine Änderung des Kärntner Regionalfondsgesetzes erarbeitet. Dadurch wird ein Finanzierungsinstrument geschaffen, um den Gemeinden bei Katastrophenschäden, wie aktuell nach den Unwettern in Afritz, rasch finanzielle Mittel in Form eines Liquiditätsvorschusses zur Verfügung zu stellen.

Schaunig: „Die dringend benötigten Gelder werden über den Regionalfonds vorfinanziert“. Sobald die Gemeinden die Rückerstattung aus dem Katastrophenfonds des Bundes erhalten, sollen die Mittel zurück an den Regionalfonds geführt werden. „Die Gesetzesänderung wird bereits in der Landtagssitzung am 22. September beschlossen“, kündigt die Gemeindereferentin an.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohweis/kb
Foto: Büro LHStv.in Schaunig