News

LOKAL

Mobilitätsmasterplan Kärnten startet im Gailtal

09.09.2016
LR Holub zeigt Innovationen und Verbesserungen im Mobilitätsbereich zum Schulstart auf – Bevölkerung ist miteingebunden
 Der Countdown läuft: Am 11. Dezember 2016 wird die vierte S-Bahn Linie in Kärnten von Villach bis Hermagor starten. „Schon am Montag, dem 12. September, beginnt – pünktlich zu Schulbeginn – der Probebetrieb für das neue Bussystem zwischen Hermagor und Kötschach-Mauthen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für die SchülerInnen, PendlerInnen und alle anderen NutzerInnen noch Verbesserungsvorschläge für den offiziellen Start der S-Bahn im Dezember einzubringen“, ruft LR Rolf Holub die Bevölkerung auf, sich einzubringen.

Ab Dezember wird das Öffi-Angebot im Gailtal völlig neu geordnet: Mit der Inbetriebnahme des Busverkehrs wird in Abstimmung mit der neuen S 4 ein durchgehender Stundentakt von Villach bis Kötschach-Mauthen und von dort weiter ins Drautal zur S 1 geschaffen. Fahrmöglichkeiten bestehen dann zwischen 5 und 22 Uhr, die Bahn fährt elektrisch bis Hermagor, Bahnhöfe werden als Verkehrsknoten neu gestaltet. „Ich plane dieses Angebot mit E-Mobilität und einer vom Tourismus getragenen Nachnutzung der Bahnstrecke im oberen Gailtal zu verbreitern. Damit wird die Umsetzung des Mobilitätsmasterplans 2035 weiter vorangetrieben“, so Holub, der betont, dass das Projekt von der regen BürgerInnenbeteiligung entscheidend mitgeprägt wurde.

Als weitere Maßnahme und Innovation im Rahmen des Mobilitätsmasterplans 2035 weist Verkehrslandesrat Holub nochmals auf eine neue APP der Kärntner Linien hin: „Die SchülerInnen haben mit dieser App ihren Fahrausweis für die SchülelrInnen- und Lehrlingsfreifahrt immer dabei, ebenso wie das JUGEND.mobil-Ticket. Die APP dient zudem auch als Altersnachweis nach dem Kärntner Jugendschutzgesetz“, so Holub.

I N F O: Die neuen Fahrpläne gibt es unter www.mobilbuero.com


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Schinner/Knafl