News

LOKAL

62. Landestreffen der Bürger- und Schützengarden

10.09.2016
LH Kaiser: Auch in der Gegenwart ist vieles zu schützen, wie beispielsweise jetzt im Gegendtal

Zu ihrem 62. Landestreffen waren heute, Samstag, Kärntens Bürger- und Schützengarden in ihren prächtigen, farbenfrohen Uniformen im Stadtpark in Spittal/Drau angetreten. Seitens des Regierungskollegiums wohnte Landeshauptmann Peter Kaiser der Veranstaltung und dem Festakt bei.

Der Landeshauptmann dankte den Bürger- und Schützengarden für die Bewahrung der Tradition und des Brauchtums. Anstelle der einstigen militärischen Aufgaben bzw. den Schutz der Bürger, würden die Garden heute Werte, Traditionen und die Gemeinschaft aufrechterhalten. Gleichzeitig würden sie sich dem Gegenwartsleben stellen und auch den Blick in die Zukunft richten. Explizit hob der Landeshauptmann einen Wert, die menschliche Unversehrtheit hervor. „Seit mehr als 100 Jahren gilt es sie zu bewahren. Wenn Gefahr droht, muss sie beschützt werden“, so Kaiser.

Nicht nur in der Vergangenheit, auch in der Gegenwart habe man vieles zu schützen, wie beispielsweise jetzt im Gegendtal in Afritz. „Dort tun Menschen in Uniformen des Bundesheeres und der Feuerwehren das, was die Solidarität, das Miteinander, das wirkliche Bekenntnis zur Heimat ausmacht, nämlich jenen Landsleuten zur Seite zu stehen, welche die Hilfe dringend brauchen“, betonte der Landeshauptmann. Gleichzeitig versicherte er der leidgeprüften Afritzer Bevölkerung, dass ihnen jene Hilfe auch zukommen werde, die sie benötigen werde, um in eine gemeinsame Zukunft gehen zu können.

In Replik auf den von Landesobmann Manfred Berger geäußerten Wunsch, dass es zu einer Absicherung und Bewahrung des Brauchtums der Bürger- und Schützengarden kommen möge, sagte Kaiser: „Ich versichere ihnen, es wird alles seitens des Landes getan, dass diese wunderbare Tradition der Bürger- und Schützengarden, erinnernd an schlimme Zeiten und gemahnend die Zukunft gemeinsam zu gestalten, auch erhalten bleibt“.

Vor 61 Jahren, am 10. Juli 1955 fand das erste Schützentreffen der Kärntner Garden in Himmelberg statt. Dem Landesverband mit Landesobmann Manfred Berger an der Spitze, gehören das Privilegierte Schützenkorps Metnitz, die Bürgerliche Trabantengarde der Herzogstadt St. Veit an der Glan, die Bürgergarde Millstatt, die Uniformierte Schützengarde Tiffen, die Bürgergarde Spittal, das Schützenkorps Steinfeld, die Villacher Bürgergarde, das Bürgerkorps Straßburg und die Uniformierte Schützengarde Himmelberg an. Der Gastgeber, die Bürgergarde Spittal an der Drau (Hauptmann Josef Markowitz und Hellmuth Rieder), wurde 1992 in den Landesverband aufgenommen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Augstein