News

LOKAL

Tag der offenen Tür rund ums „Haus der Begegnung“

17.09.2016
LH Kaiser besuchte Betriebe und „Klagenfurter Sezession“ in der Klagenfurter Flughafenstraße
In der Klagenfurter Flughafenstraße sind Kunst und Handwerk eine Symbiose eingegangen. Reger Austausch findet zwischen den ansässigen Betrieben, der Künstlervereinigung „Klagenfurter Sezession“, den Kunden und Besuchern im eigenen „Haus der Begegnung“ statt. Gestern, Freitag, am Abend wurde am gesamten Gelände ein Tag der offenen Tür abgehalten. In diesem Rahmen zeigten Klientinnen und Klienten aus der Tagesstätte Völkermarkt des Hilfswerks Kärnten ihre Werke, die sie im letzten Jahr in Malstunden mit dem Künstler Werner Wultsch gefertigt haben. Die Unternehmen auf dem Gelände stellten ihre Leistungen und Produkte vor. In der Werkstatt der Tischlerei mit Format GmbH konnte man zudem sehen, wie weit der originalgetreue Holznachbau eines Flugbootes aus dem Jahr 1918 gediehen ist. An diesem arbeiten Schülerinnen und Schüler aller vier Kärntner HTLs mit.

Landeshauptmann Peter Kaiser freute sich über diese „vorbildhafte Gewerkekommune“. „Hier entsteht viel Gemeinschaft, Kreativität, Freundschaft, Austausch und Miteinander. Und ihr helft auch Menschen, die es nicht leicht haben, die Unterstützung aus der Gesellschaft brauchen“, lobte und dankte er. Kaiser ließ es sich nicht nehmen, als erster eines der zum Verkauf stehenden Bilder zu erwerben. Der Erlös der Aktion kommt dem Malprojekt der Tagesstätte Völkermarkt zu Gute.

Die Präsidentin des Hilfswerks Kärnten, Elisabeth Scheucher-Pichler, dankte ebenfalls allen Unterstützerinnen und Unterstützern. Das Malprojekt in der „Klagenfurter Sezession“ sei sehr erfolgreich und werde von den „Schützlingen der Tagesstätte“ gerne angenommen: „Man malt sich viele Sorgen weg“, so die Präsidentin. Begeistert vom Projekt und dankbar zeigte sich auch Tagesstättenleiterin Karin Daniel.

Künstler Werner Wultsch stellte das unter dem Titel „Entfaltung“ laufende Malprojekt näher vor. Es sei eine sehr fruchtende Arbeit, alle seien mit Leidenschaft und Hingabe dabei. In die 2012 als Plattform für unabhängige Bildende Künstlerinnen und Künstler gegründete „Klagenfurter Sezession“ könne jede und jeder kommen und mitmachen, lud Wultsch ein. Neben der Bildenden Kunst werden hier auch Lesungen, Konzerte und Kurse angeboten, außerdem gibt es ein eigenes Fotostudio.

Das „Haus der Begegnung“ stellte Tischler Gottfried Riepl als einer der Gründerväter näher vor. Die beteiligten Betriebe sind Fleischhacker Metallbau GmbH, help-IT & more GmbH, wedoo digital media, Sesselzentrale, Tischlerei mit Format GmbH, Tijssen Landschaftsarchitektur KG sowie die "Klagenfurter Sezession". Beim Tag der offenen Tür gab es Kulinarik, Musik, eine Schauschmiede mit Schmiedemeister Christoph Thausing, eine Schaubäckerei der Backstube Wultsch und eine Modenschau mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Klientinnen und Klienten des Hilfswerks Kärnten.

Infos unter www.klagenfurter-sezession.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Hilfswerk Kärnten/Konitsch