News

LOKAL

Senioren-Sicherheitsolympiade in Klagenfurt eröffnet

21.09.2016
LH Kaiser nahm Eröffnung vor – Vorbildhafte Initiative, die Sicherheit, Spaß und Gemeinsamkeit verbindet
Nach dem Muster der Kinder-Sicherheitsolympiade veranstaltet der Kärntner Zivilschutzverband für die „Generation 50+“ auch Senioren-Sicherheitsolympiaden. Nach Villach ging heute, Mittwoch, am ASV-Sportplatz in Klagenfurt-Annabichl die Seniorensicherheitsolympiade über die Bühne. Zehn Teams aus Senioren-Organisationen, Wohnstätten und Vereinen traten gegeneinander an.
Sicherheitsreferent und Landeshauptmann Peter Kaiser nahm die Eröffnung vor.

Die Veranstaltung begann mit einer olympiawürdigen Eröffnungszeremonie, also mit dem Hissen der olympischen Flagge, Entzünden des olympischen Feuers und Ablegen des olympischen Eides.
Der Landeshauptmann dankte dem Zivilschutzverband und allen Aktiven für diese Initiative. Sicherheit spiele im Leben eine zentrale Rolle. „Wenn hier Sicherheit mit Spaß, Sport und Gemeinsamkeit verbunden wird, dann ist man sicher auf dem richtigen Weg“, unterstrich Kaiser. Er sagte, dass er gemeinsam mit Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz im nächsten Jahr ein Dream-Team aufstelle werde, das dann bei dieser Sicherheitsolympiade mitmachen werde.

Klagenfurts Bürgermeisterin war ebenso zu Eröffnung gekommen wie Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler, Stadträtin Ruth Feistritzer und die Gemeinderäte Gerhard Leitner und Erich Wappis. Weitere Gäste waren Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Hirn und Albert Maryodnig von der Wasserrettung Kärnten. Organisator und Moderator war Erich Stocker.

Mathiaschitz, Pfeiler und Feistritzer dankten in ihren Grußworten dem Zivilschutzverband als Organisator sowie allen Partnern und wünschten den einzelnen Teams aus Klagenfurt viel Erfolg. Zivilschutzverband-Geschäftsführer Anton Podbevsek betonte die Wichtigkeit, über Zivilschutz zu informieren und den Gedanken der Prävention bei Jung und Alt zu verankern. Zivilschutzpräsident und Landtagspräsident Rudolf Schober wird die Siegerehrung vornehmen.

Die Senioren-Sicherheitsolympiade ist ein Teamwettbewerb. Im Vordergrund steht dabei nicht der Wettkampfgedanke, sondern der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ sowie die große Chance, in der Teamgemeinschaft bewusst Sicherheit und Selbstschutz zu lernen.
Elemente der Senioren-Sicherheitsolympiade, die auch ein Rahmenprogramm bietet, bilden theoretisches Wissen zu Unfallvermeidung, Selbstschutz, Zivilschutz sowie Geschicklichkeit, Würfelglück und Teamgeist. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 10 bis maximal 15 Personen. Die Bewerbe bzw. Spiele umfassen das SAFETY–Spiel für Lebensretter, Scheibtruhen-Notrufnummernspiel, Gefahrstoff-Würfelpuzzle, Löschbewerb mit Kübelspritzen, Holzschneiden mit einer Zugsäge.

Morgen, Donnerstag, findet eine weitere Auflage der Seniorensicherheitsolympiade in Feldkirchen (Sportanlage Milesistraße, ab 9 Uhr) statt.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: kb
Foto: LPD/Eggenberger