News

LOKAL

"Spiele der Freundschaft" erstmals in Kärnten eröffnet

24.09.2016
LH Kaiser: Sport verbindet über Grenzen – Kärnten setzt ein Zeichen der Freundschaft
Die 14. „Spiele der Freundschaft“ wurden Freitagabend von Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser im Sportpark Klagenfurt feierlich eröffnet. Erstmals war damit Kärnten Gastgeberland. Mannschaften aus vier Nationen (Österreich/Kärnten, Slowenien, Kroatien und Bosnien) sind einmarschiert, sie und ihre Begleiter sowie der Präsident der Spiele, Miran Jerman, wurden vom Landeshauptmann sowie von Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und Sportdirektor Arno Arthofer herzlich willkommen geheißen. Nach einer Showeinlage durch Nina Schilcher wurde im Rahmen der Eröffnung die Hymne „Spiele der Freundschaft“ gesungen.

Landeshauptmann Peter Kaiser wünschte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und insbesondere den Kärntner Teilnehmenden viel Erfolg und alles Gute. „Sport kennt keine Grenzen und verbindet Menschen egal welcher Herkunft, welcher Nation und welcher Hautfarbe miteinander“, betonte der Landeshauptmann, der die Teilnehmenden in ihren Sprachen herzlich in Kärnten willkommen hieß. „Kärnten freut sich, Austragungsort sein zu können und setzt damit ein Zeichen der Verbundenheit und Freundschaft“, so Kaiser.

Für Sportlerinnen und Sportler stehe das Fair Play im Mittelpunkt. Die grenzüberschreitenden Spiele der Freundschaft bieten die große Chance, über den Sport hinausgehend sich näher kennenzulernen und gegenseitig auszutauschen. Gespielt und um Siege gekämpft wird in den Disziplinen Tischtennis, Schach, Volleyball, Basketball, Handball und Fußball.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: kb