News

POLITIK

Freude über Ratifizierung des Pariser Klimaschutzvertrages durch das EU-Parlament

04.10.2016
LR Holub: Kärnten leistet mit Energie- und Mobilitätsmasterplan seinen Beitrag zu mehr Klimaschutz und Erreichung der Klimaziele
Sehr erfreut über den Beschluss des Europaparlaments zeigt sich heute, Dienstag, Umweltreferent Rolf Holub. „Es ist ein historischer Beschluss von globaler Bedeutung, der den Klimavertrag von Paris ratifiziert und somit in weiterer Folge in Kraft treten lässt“, so der Umweltreferent, der selbst an der UN-Klimakonferenz in Paris teilgenommen und dort Kärnten und seine wichtigsten Klimaschutzprojekte präsentiert hat.

„Sowohl mit dem Energie- als auch mit dem Mobilitätsmasterplan setzt Kärnten als Region voll und ganz auf mehr Klimaschutz. Die Ergebnisse der ENCORE-Konferenz der regionalen KlimaschutzministerInnen in Pörtschach haben gezeigt, dass sich immer mehr Regionen Europas vernetzen, um das Pariser Klimaziel von 1,5 Grad mit vereinten Kräften zu erreichen“, so Holub. Für eine nachhaltige Dekarbonisierung liege noch viel Arbeit vor der Weltgemeinschaft. Kärnten werde seinen Teil jedenfalls weiterhin beitragen: „Insbesondere der Mobilitätsmasterplan wird den umweltfreundlichen Verkehr in Kärnten weiter stärken und damit unsere Klimabilanz verbessern.“

Ambitionierte Klimapolitik brauche aber auch eine gemeinsame ambitionierte Klima- und Energiestrategie unter Einbindung der Bundesländer, so Holub in Richtung Bundesregierung und Umweltminister Andrä Rupprechter. Der Prozess müsse jetzt straff gestaltet werden, damit auch umfassende und effektive Klimaschutzmaßnahmen verbindlich umgesetzt werden. Die Reduktion der Treibhausgasemissionen müsse forciert werden, Erneuerbare Energien ausgebaut und Energieeffizienz gefördert werden. Die Bundesregierung müsse hier tatkräftig handeln und die Länder als gleichberechtigte Partner einbinden.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm