News

LOKAL

Kooperation von Kärnten und Steiermark bei Forschung und Entwicklung fördern

17.10.2016
LHStv.in Schaunig: „Gemeinsam können wir uns im internationalen Wettbewerb behaupten“

„Veranstaltungen wie diese bieten den idealen Rahmen für einen aktiven Meinungsaustausch“, unterstrich heute, Montag, LHStv.in Gaby Schaunig, bei einem Besuch des „Joanneum Research“ in Graz. Nach einer Präsentation des Unternehmens wurden die Besucher aus Politik, die Sozialpartner und Firmenvertreter zur Laborbesichtigung des Instituts DIGITAL, des Instituts HEALTH und ins Institut MATERIALS in Weiz geladen.

„Ein wichtiger Punkt in der zukünftigen Förderung des Bereiches Forschung und Entwicklung ist die Zusammenarbeit zwischen den Bundesländern Kärnten und der Steiermark in diesem Bereich“, betonte Schaunig. Diese beiden Bundesländer ergänzen sich perfekt. „Die Steiermark ist im Bereich der universitären Forschungs- und Entwicklungsarbeit federführend und Kärnten hat in der betrieblichen
Sparte seine Stärken.

JOANNEUM RESEARCH ist eine anwendungsorientierte Forschungseinrichtung, die sich auf Innovation, Vernetzung und Wissenstransfer konzentriert. Weiters können Ergebnisse aus der Grundlagenforschung durch diese Zusammenarbeit schneller zu einem wirtschaftlichen Erfolg führen.

„Nur gemeinsam können wir Arbeitsplätze schaffen und dafür sorgen, dass Unternehmerinnen und Unternehmer optimale Rahmenbedingungen vorfinden, um sich im internationalen Wettbewerb behaupten zu können“, waren sich Politik, Sozialpartner und die anwesenden Firmen einig. In diesem Zusammenhang erwähnte Schaunig, dass schon seit längerem offizielle Sitzungen der Landesregierung durch die Sozialpartner erweitert werden.

Bei der morgigen Regierungssitzung ist es wieder so weit. Im Rahmen der Regierungssitzung werden Gespräche geführt, an der neben den Mitgliedern der Landesregierung, Mitglieder der Landwirtschaftskammer, des AMS, der WKK sowie der AK teilnehmen. Schaunig: „Bei diesen Sitzungen werden Berichte von den Sozialpartnern eingebracht. Das Ziel ist es eine gemeinsame Handlungsplattform zu schaffen“.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis
Foto: Joanneum Research/Schwarzl