News

LOKAL

Regierungssitzung 3 - Zusätzliche Mittel für Umsetzung des Kärntner Mobilitätsmasterplans

18.10.2016
LR Holub: Mehrere zusätzliche Investitionsprojekte für Begleitmaßnahmen des ÖBB Kärnten- Pakets in Planung
Bis 2035 soll der Anteil des Öffentlichen Verkehrs sowie des Radverkehrs in Kärnten verdoppelt werden. Gleichzeitig sollen die Erreichbarkeit des Landes Kärnten verbessert und die Umweltbelastungen reduziert werden. So steht es im beschlossenen Mobilitätsmasterplan, für den die Landesregierung heute, Dienstag, zusätzliche Mittel freigegeben hat.

Eine Million Euro mehr gibt es für die Umsetzung der verkehrspolitischen Maßnahmen zur Umsetzung des ÖBB-Kärnten-Pakets als Teil des Mobilitätsmasterplans. Damit solle eine Reihe von Projekten und Maßnahmen gesetzt werden, so Verkehrsreferent LR Rolf Holub: „Ergänzende Linienführungen und verbesserte Haltestellen im Gailtal, Stundentakt im Busverkehr auf den Hauptachsen zwischen den Bezirkshauptstädten bzw. Kärntens Mittelzentren, der Mobilitätsknoten Kötschach-Mauthen, die Umstellung des Landesfuhrparks auf mehr E-Mobilität und versperrbare Fahrradabstellanlagen an Mobilitätsknoten sowie auf P&R Anlagen sollen mit dem zusätzlichen finanziellen Mitteln realisiert werden“.

Die konkrete Umsetzung des Mobilitätsmasterplans sei jedenfalls im vollen Gange. „Investitionen in den Öffentlichen Verkehr und dessen Infrastruktur rechnen sich in Zukunft mehrfach“, so der Verkehrsreferent.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber