Presseaussendungen

LOKAL

Feuerwehren sollen effizienter und für neue Herausforderungen besser ausgerüstet werden

27.10.2016
LH Kaiser stellte im Landtag klar: Kooperationen statt Fusionen - Keine Feuerwehr wird aufgelassen – Analysen sollen helfen, Feuerwehren für neue Bedrohungen optimal auszurüsten
Kärntens Feuerwehrwesen soll zukunftsorientierter werden, um seine Effizienz zu steigern und um sich noch besser den neuen Herausforderungen stellen zu können. Das war heute, Donnerstag, aktuelles Thema im Kärntner Landtag. Feuerwehrreferent und Landeshauptmann Peter Kaiser traf viele Klarstellungen und konnte allfällige Befürchtungen, es würde gekürzt und eingespart werden, zerstreuen. Der Landeshauptmann betonte, dass es um Kooperationen gehe und nicht um Fusionen. Alle Feuerwehren Kärntens – es gibt 399 Freiwillige Feuerwehren - bleiben erhalten. „Es gibt nicht die geringste Überlegung, auch nur eine Feuerwehr zu schließen. Mir geht es vielmehr darum, Kärntens Feuerwehren noch besser und effizienter auszustatten“, so Kaiser.

Es gibt neue Herausforderungen, wie etwa Vermurungen, Überschwemmungen, Hagelstürme, Waldbrände, usw., die möglichst rasch und effizient zu bewältigen seien. „Dazu braucht es die beste Ausbildung, den besten Schutz und die beste Ausrüstung für die Feuerwehrleute“, machte Kaiser deutlich. Eine Arbeitsgruppe im Landesfeuerwehrverband befasst sich mit der Evaluierung der Maßnahmen und erarbeitet nach genauen Analysen die neuen Reformansätze und Ausrüstungspläne.

Wie Kaiser sagte, würden diese Anpassungen bzw. neue Schwerpunktsetzungen entsprechend den neuen Anforderungen auch auf Basis der Erfahrungen in anderen Bundesländern, wie Oberösterreich oder Steiermark, die derartige Evaluierungen bereits erfolgreich abgeschlossen haben, erfolgen. Noch etwas Wesentliches stellte der Landeshauptmann fest: Die Grundausrüstung für alle Wehren bleibe bestehen. Künftig gehe es um eine Optimierung der Strukturen, um eine bestmögliche Abstimmung zwischen den Feuerwehren und um wechselseitige Kooperationen, ganz nach dem jeweiligen Einsatzerfordernis.

Aufgezeigt wurden auch Fakten aus dem eindrucksvollen Tätigkeitsbericht des Landesfeuerwehrwesens: So gab es im letzten Jahr 17.992 Einsätze, davon 11.712 technische Einsätze (65,10 Prozent) und 6.280 Brandeinsätze (34,9 Prozent). 334 Menschenleben konnten gerettet werden. 305.931 Einsatzstunden wurden geleistet. Kärntens Feuerwehren verfügen über 950 Einsatzfahrzeuge. Rund 5.000 Personen besuchten Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule.

Kaiser sagte, dass in Kärnten die Kooperation zwischen den Feuerwehren und den Blaulicht- und Einsatzorganisationen bestens funktioniere. Das Netzwerk der Sicherheit und das Zusammenspiel aller sei beispielhaft. Zudem gebe es auch grenzüberschreitende Übungen für fiktive Katastrophen-Annahmen, die hoffentlich nie eintreten werden.

Den Einsatz und das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrmänner und Frauen würdigten alle Parteien und zollten ihnen für ihre Hilfeleistungen Dank und Anerkennung. Bei vielen Feuerwehren sei auch die Eigenleistung sehr hoch. Viele unterstrichen ebenfalls, dass neue Geräte bzw. zusätzliche Ausrüstungen im Rahmen eines abgestimmten Ausrüstungsplanes notwendig und sehr hilfreich seien und mit diesen müssten die notwendigen Spezialausbildungen Hand in Hand gehen. Auch auf Bundesebene könnten Erleichterungen für die Feuerwehren geschaffen werden, wurde ebenfalls festgestellt.

Der Landeshauptmann teilte weiters mit, dass mit Abschluss der Verhandlungen für eine Stationierung des Hubschrauberstützpunktes in Kärnten schon bald zu rechnen sei.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: kb

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.