News

LOKAL

ELISAN-Gipfel in Athen: Kärntner „build!“ wird ausgezeichnet

11.11.2016
LHStv.in Prettner, Vizepräsidentin des europäischen Netzwerkes ELISAN, appelliert bei der Konferenz zum Thema Unternehmensgründungen: „Nicht nur gründen, sondern erhalten“
 2014 wurde Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner zur Vizepräsidentin des europäischen Netzwerkes ELISAN (European Local Inclusion & Social Action Network) gewählt. Derzeit trifft sich die Organisation in Athen zum Thema „Rahmenbedingungen, Stolpersteine und Chancen von Selbständigkeit“. Im Blickpunkt stehen vor allem junge Menschen, die den Schritt in das Unternehmertum wagen wollen. In Kärnten werden potenzielle (Jung)-Unternehmer mit individuellen Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten von „build!“ unterstützt. Das Konzept und die Arbeit des Gründerzentrums werden nun auch europaweit gewürdigt: „build!“ - mit Geschäftsführerin Karin Ibovnik und Markus Setschnagg an der Spitze – wird heute, Freitag, in Athen mit dem ELISAN-Preis ausgezeichnet.

„Gründen ist das eine, erhalten das andere“, betont die Sozialreferentin. „Die Zahlen geben ‚build!‘ recht: Seit 2002 wurden 130 Gründungsvorhaben in Kooperation mit dem ‚build!‘- Gründerzentrum umgesetzt. 90 Prozent dieser Unternehmen gibt es auch heute noch“, erläutert Prettner in ihrem Referat.

Im Fokus von „build!“ stehen vor allem nachhaltige Gründungen, also Unternehmen, die langfristig Erfolg haben und nicht nach wenigen Jahren in die Insolvenz schlittern.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Sternig
Foto: Büro LHStv.in Prettner