News

LOKAL

Landeswappen für Möbelbau Schellander

11.11.2016
LH Kaiser lobte traditionsreiches Familienunternehmen, das qualifizierte Facharbeiter beschäftigt und viele Lehrlinge ausbildet
Möbel ganz nach persönlichen Anforderungen und Bedürfnissen werden seit über 70 Jahren mit großem Erfolg von der Firma Möbelbau & Objekteinrichtung, Norbert Schellander GmbH, in Klagenfurt am Wörthersee gefertigt. Heute, Freitag, gratulierte dazu Landeshauptmann Peter Kaiser und verlieh das Recht zur Führung des Kärntner Landeswappens.

„Die Firma Schellander ist ein starker, zukunftsorientierter Familienbetrieb und zählt zu den wirtschaftlich erfolgreichen Bau- und Tischlerunternehmen in Klagenfurt“, sagte der Landeshauptmann. Bekannt sei die Firma nicht nur für Einrichtungen von Apotheken, Geschäften, Büros und Innenraumsanierungen in Krankenhäusern, sondern auch für Möbel nach Maß im privaten Wohnbau. „In dieser Tischlerei in Klagenfurt wurde das Handwerk von Grund auf gelernt“, betonte Kaiser und hob Seniorchef Peter Schellander hervor, der wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung habe und noch immer ein wertvoller Mitarbeiter sei. „Das Unternehmen Schellander beschäftigt nicht nur qualifizierte Facharbeiter, sondern ermöglicht auch die Ausbildung von vielen Lehrlingen“, lobte der Landeshauptmann.

Unter den zahlreichen Anwesenden waren auch Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz mit zahlreichen Stadtpolitikern sowie Dompfarrer Peter Allmaier und Unternehmer Max Habenicht.

Im Jahre 1945 als Einzelunternehmen von Valentin Schellander in Klagenfurt gegründet, besteht die Firma Norbert Schellander GmbH nunmehr seit mehr als siebzig Jahren und wird als Familienbetrieb in der Ankershofenstraße geführt. Die Firma ist auch Partner von JOSKO Fenster & Türen mit dem Standort in Klagenfurt. Projekte, wie die Gestaltung und Neueinrichtung der Jugend- Beherbergungs- und Ferienanlagen des ÖGB, des Congress-Centers in Villach und des Sitzungssaales des Gemeinderates der Stadt Klagenfurt, konnten erfolgreich umgesetzt werden.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/Helge Bauer