News

LOKAL

Je mehr Theater, desto besser

13.11.2016
Höchste Ehren für Amateur-Theaterschaffende auf der Brauchtumsmesse – LR Benger überreichte Georg Bucher-Preis
Heute, Sonntag, wurde im Rahmen der Brauchtumsmesse die Georg Bucher-Skulptur verliehen. Der Georg Bucher-Preis ist die höchste Auszeichnung, die Theaterschaffende aus der Amateurtheaterszene in Kärnten bekommen können. Heuer ging die Georg Bucher-Skulptur an Gerhard Bader aus Treßdorf.

„Auszeichnungen und Preise machen sichtbar, was Menschen leisten, wie sie sich engagieren. Damit geben wir ihnen eine Bühne und machen die Vorbildfunktion sichtbar“, sagte Brauchtumsreferent LR Christian Benger anlässlich der Verleihung.

Der diesjährige Preisträger, Gerhard Bader, war Gründungsmitglied der Theatergruppe Treßdorf im Jahr 1975. Er war 25 Jahre lang Obmann, sechs Jahre Dorfgemeinschaftsobmann und 36 Jahre lang Spielleiter der Theatergruppe. Er brachte 302 Aufführungen aus 57 verschiedenen Theaterstücken über die Bühne und kreierte 51 verschiedene Bühnenbilder. Nach 41 „aktiven“ Theaterjahren hat er sich nun zurückgezogen, bleibt der Theatergruppe aber mit Rat und Tat behilflich. „Die Amateurtheaterszene lebt von Menschen wie Gerhard Bader. Damit bleibt sie lebendig“, betonte Benger.

Die Skulptur wurde anlässlich des 100. Geburtstages von Georg Bucher im Jahr 2005 vom Kärntner Bildhauer Hans Peter Profunser kreiert. Sie wird einmal im Jahr vom Theaterservice Kärnten vergeben an Theaterschaffende, die sich jahrelang in der Kärntner Theaterszene engagiert haben.

Das Theaterservice Kärnten steht 120 Kärntner Amateur-Theatergruppen und die 80 weiteren Mitgliedern wie Faschingsgilden, Fotografen oder Tanzschulen zur Verfügung. In den Tälern und Regionen Kärntens sind die vielen Amateurtheatergruppen mit ihren Aufführungen eine tragende kulturelle Säule und machen Kultur und Brauchtum abseits der Zentralräume erlebbar. Das Brauchtumsreferat des Landes unterstützt das Theaterservice jedes Jahr finanziell, damit der Dachverband Seminare, Schauspiel- und Regiekurse, Stimmbildung oder Kurse für Körperhaltung anbieten kann. Weiterbildung ist auch in diesem Bereich alles. Besonders interessant: Der Kärntner Dachverband verfügt über die größte Theater-Fachbibliothek in Österreich mit mehr als 11.000 Texten.

Das Theaterservice verwaltet unter anderem auch den dokumentarischen Nachlass von Georg Bucher und ist bemüht das „Original“ der Anfänge von Radio und Fernsehen und einer treibenden Kraft der Nachkriegstheaterszene nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Georg Bucher war "der" Kärntner Schauspieler und blieb trotz seiner Erfolge seinem Heimatland immer treu. Bucher spielte mit Klaus Kinski, Karl Schellenberg, Elfriede Ott, Heidelinde Weiß, Ernst Waldbrunn, Otto Schenk oder Dietmar Schönerr. 1972 starb Georg Bucher.

Georg Bucher (1905 - 1972) war fast 25 Jahre lang Bibliothekar in der Arbeiterkammer Klagenfurt und gastierte neben seiner Bibliothekarstätigkeit auf der Klagenfurter Bühne in zahlreichen ernsten und heiteren Rollen. 1958 wurde er von Herbert Wochinz an das „Theater am Fleischmarkt“ geholt, von dem er an die „Josefstadt“ wechselte, wo er bis zu seiner Pensionierung, Ende 1970 wirkte. Zwischendurch spielte er auch in Klagenfurt, bei den Komödienspielen in Spittal und einmal am Tonhof in Maria Saal. Zu Rundfunkaufnahmen in das Klagenfurter Studio kam er seit den dreißiger Jahren regelmäßig und war der Kärntner Mundartsprecher Nummer 1. Diese Tätigkeit prägte auch die letzten Lebensjahre Buchers, die er ganz in Klagenfurt verbrachte.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Benger