News

LOKAL

Inkontinenz: Systemumstellung heißt nicht Kostenabwälzung

25.11.2016
LHStv.in Prettner verweist auf Versicherung der GKK, wonach es zu keiner Kostenübertragung auf Patienten in Pflegeheimen kommen werde
Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner teilte heute, Freitag, mit, dass die GKK betroffenen Pflegebedürftigen auch weiterhin die benötigten Inkontinenzartikel zur Verfügung stellen werde: „Seitens der GKK wird das System umgestellt. Von einer Einstellung kann keine Rede sein.“

Wie GKK-Direktor Johann Lintner der Gesundheitsreferentin in Gesprächen versichert habe, werde es für die Betroffenen –wie Berechnungen zeigen – zu keinen zusätzlichen Kosten kommen. „Ich werde sehr genau darauf schauen, dass sich das auch in der Praxis bewahrheitet“, versicherte Prettner. Eines steht für sie fest: „Die betroffenen Inkontinenzpatienten dürfen keinesfalls zur Kassa gebeten werden."


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Böhm