News

LOKAL

Bildung: Lösung für sieben entlassene Schüler der Poly Althofen

28.11.2016
LH Kaiser ermöglicht per Anordnung sofortige Rückkehr der betroffenen Schüler – Entscheidung im Interesse und zum Wohle der Schüler, die unverschuldet in Situation geraten sind
Aufatmen können jene sieben Schüler und ihre Familien, die vergangenen Freitag aufgrund eines Fehlers der Direktorin aus dem Unterricht im laufenden Schuljahr in der Polytechnischen Schule Althofen ausgeschlossen wurden, da sie sich bereits im zehnten und nicht, wie für die Poly vorgesehen, im neunten Schuljahr befanden.

Wie Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Montag, bekannt gibt, hat er nach Rücksprache mit Landesschulrat und Bildungsabteilung angeordnet, dass die sieben Jugendlichen wieder am Unterricht in der Polytechnischen Schule in Althofen teilnehmen können. Die Aufnahme der Schüler erfolgte bereits zu Schulbeginn, ohne dass seitens des Schulerhalters und der Direktion die Aufnahmevoraussetzungen überprüft wurden.

„Die Jugendlichen wurden hier unverschuldet in eine Situation gebracht, die ihren weiteren Lebensweg negativ beeinflusst hätte. Deswegen war es mir wichtig, schnell eine Lösung mit Hausverstand in ihrem Sinne und in dem ihrer Familien zu finden. Ich wünsche den Schülern jedenfalls alles Gute für ihren weiteren Bildungs- und Lebensweg und hoffe, sie nutzen die Chance“, so Kaiser.

Somit gibt es für diese Jugendlichen ausnahmsweise die Möglichkeit, die Polytechnische Schule in diesem Schuljahr weiter zu besuchen, sofern sie keine andere Ausbildungsmöglichkeit finden.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Zeitlinger