News

POLITIK

Regierungssitzung 7- Mit „Assistenten“ den Alltag bewältigen

29.11.2016
LHStv.in Prettner: Im Jahr 2017 stehen 54.580 Stunden an Assistenzleistungen Kärntnern mit Beeinträchtigungen zur Verfügung.“


„Menschen mit Beeinträchtigungen sollen möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben können. Ermöglicht wird das durch mobile Assistenzleistungen, die den betroffenen und deren Familien bei der Bewältigung von Alltagssituationen zur Seite stehen“, teilte, heute, Dienstag, Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner mit. In der heutigen Regierungssitzung wurde ihr Antrag auf Aufstockung der Assistenzleistungsstunden angenommen.

Dass eine Stundenaufstockung absolut notwendig ist, zeigen Evaluierungen und bestehende Wartelisten. Die Gesamtsumme der Assistenzleistungen wird sich 2017 auf rund 54.580 Stunden belaufen. Im Vergleich dazu: Im Vorjahr wurden insgesamt 42.700 Stunden gewährt. Für die Gesamtkosten bedeutet das ein Plus von rund 400.000 Euro auf 1.819.000 Euro.

Mit Hilfe von Assistenzleistungen, wie Familien-, Freizeit- und persönliche Assistenz, werde eine weitgehend autonome und eigenständige Lebensführung ermöglicht. Durch die Erhaltung der Selbstständigkeit von Menschen mit Behinderung werden außerdem Kosten für eine voll- bzw. teilstationäre Unterbringung verhindert bzw. verzögert“, erinnerte Prettner auch an den ökonomischen Effekt.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger