News

LOKAL

Erster Spar-Klimaschutzmarkt wurde in Klagenfurt eröffnet

30.11.2016
LH Kaiser und LR Holub lobten nachhaltige Bauweise und Energieeffizienz – Markt wurde mit ÖGNI-Zertifikat in Platin ausgezeichnet
In der Maria-Platzer-Straße in Klagenfurt Waidmannsdorf wurde gestern, Dienstag, Kärntens erster Klimaschutz-Lebensmittelmarkt der Handelskette Spar im Beisein von Landeshauptmann Peter Kaiser und Umweltreferent LR Rolf Holub eröffnet.

Für den Landeshauptmann steht der erste Klimaschutzmarkt im „wichtigsten“ Stadtteil Klagenfurts. „Neben dem traditionellen Wochenmarkt gibt es hier nun diesen zukunftsorientierten Supermarkt, wo einst ein Konsummarkt war, in dem schon meine Schwester ihre Lehre absolvierte. Damit wird Waidmannsdorf zu einem Marktzentrum“, stellte Kaiser fest. Lob gab es von ihm auch für die nachhaltige Bauweise. „Spar als Anbieter und die Kunden als Käufer nachhaltiger Produkte sind die Gewinner. Beide beweisen, dass ihnen das Klima wichtig ist“.

Unterstützung bekam Spar Kärnten-Osttirol Direktor Paul Bacher vom Landeshauptmann für seine konstruktive Kritik am langwierigen Bauverfahren von mehr als zwei Jahren bzw. den gesetzlichen Grundlagen des Flächenwidmungs- und Bebauungsplan: „Solche Verfahren sind zu verkürzen und dürfen nicht zum Administrationsmonster ausarten“.

Spar-Finanz- und Filialvorstand Hans K. Reisch betonte, dass bei Spar Nachhaltigkeit gelebt werde. Zudem gab es von ihm ein klares Bekenntnis zum stationären Handel: „Die Kunden wollen ihre Produkte sehen und fühlen“. Reisch und Bacher erhielten von Karl Spachinger, von der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI), das Zertifikat in Platin überreicht. „Der Bau fügt sich architektonisch in das Stadtbild ein und die Bauausführung erfüllt höchste Qualitätsansprüche“, hob Spachinger hervor.

Für Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise-Mathiaschitz ist der Klimaschutzmarkt ein Leuchtturmprojekt und stellt neue Weichen für die Landeshauptstadt.

Der erste Klimaschutzmarkt Kärntens (Marktleiter: Georg Mayrobnig), der insgesamt achte in Österreich, setzt neue Maßstäbe in punkto Energieeffizienz, nachhaltige Bauweise, Technik und Architektur. Das Gebäude wurde mit nachhaltigen Baustoffen errichtet und produziert durch eine Photovoltaik-Anlage fast zu 100 Prozent seinen eigenen Strombedarf. Die Überproduktion wird in das allgemeine Netz eingespeist. Neben dem Passivhausstandard, der energieeffizienten LED-Beleuchtung und der modernen Kühltechnik mit Wärmerückgewinnung besitzt der Markt auch zwei Elektrotankstellen und Solarladestationen für alle gängigen Smartphone- und Tabletmodelle. Weitere „Highlights“ sind die umweltschonenden, elektronischen ESL-Regaletiketten(Electronic shelf label), hochauflösende Bildschirme, die Barrierefreiheit, die Induktionsanlage für schwerhörige Menschen und die digitalen Signale für sehbeeinträchtigte Menschen. Die Verkaufsfläche des neuen Lebensmittelmarktes wurde auf 850 Quadratmeter ausgeweitet und 47 neue Parkplätze geschaffen. Die Mitarbeiterzahl wurde von 18 auf 24 erhöht. Der Markt ist auch weiterhin Postpartner.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Wolfgang Jannach