News

SPORT

Viele Kärntner Sieger

17.12.2016
LH Kaiser gratuliert zu großartigen Kärntner Sport-Erfolgen – Das Land ist stolz auf Max Franz, Matthias Mayer, Ina Meschik & Anna Gasser
Das ist wahrlich eine wunderschöne Woche für das Sportland Kärnten: Triumphierte schon am Donnerstag die Villacher Snowboarderin Ina Meschik beim Snowboard-Weltcup-Auftakt in Carezza (ITA), so setzte heute, Samstag, Abfahrts-As Max Franz mit seinem Sieg beim Klassiker auf der Saslong in Gröden (Südtirol) einen krönenden Abschluss. Keinesfalls vergessen darf man aber auch die überragende Snowboard-Freestylerin der Gegenwart, Anna Gasser, die schon Anfang des Monats den Big-Air-Bewerb in Mönchengladbach souverän für sich entschied und damit den dritten Sieg in Serie holte. Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben darf das erfolgreiche Gröden-Comeback von Abfahrtsolympiasieger Matthias Mayer, der - nach seinem schweren Sturz im Vorjahr, bei dem er sich zwei Brustwirbel brach - den gestrigen Super-G in Gröden als Vierter beendete. Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser freut sich außerordentlich über die großartigen Leistungen und gratuliert den Kärntner Sportlerinnen und Sportler sehr herzlich.

„Kärnten ist sehr stolz auf Euch und Eure wirklich herausragenden Leistungen“, sagte der Landeshauptmann. Diese großartigen Erfolge seien natürlich ein Ergebnis ausgezeichneter Arbeit und intensiven Trainings der Sportlerinnen und Sportler selbst, aber auch die professionellen Rahmenbedingungen und die perfekte Infrastruktur in Kärnten würden den Weg zur sportlichen Spitze bereiten. Daher sei die gestrige Rezertifizierung des Olympiazentrums Kärnten durch das Österreichische Olympische Comité sehr erfreulich und bedeutend für das Sportland Kärnten gewesen, denn dieser Stützpunkt habe einen großen Stellenwert und schaffe die Basis für solche Erfolge, wie sie aktuell zu feiern seien.

„Als Sportreferent ist es mir sehr wichtig, Kinder und Jugendliche zum Sport zu motivieren, das fördert ihre Gesundheit und trägt in weiterer Folge dazu bei, mit Erfolgen Kärnten in ein positives Licht zu rücken“, so Kaiser, der augenzwinkernd meint: "Kärnten verleiht Flügel."


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig