News

LOKAL

Über nachhaltige Mobilität und Stärkung der Regionen

20.12.2016
LR Holub: Mit Mobilitätsmasterplan wird notwendige Infrastruktur geschaffen – LR Darmann: Bahnlärmreduktion ist wichtiges Thema
Verkehrsthemen – von den S-Bahnen über Ümstiegsknoten bis zu E-Taxis - beherrschten die Aktuelle Stunde in der Landtagssitzung heute, Dienstag. Gesprochen wurde über „Investitionen in nachhaltige Mobilität zur Stärkung der Regionen“. Die notwendige Stärkung des öffentlichen Verkehrs wurde betont, Kritik gab es an angedachten zusätzlichen Belastungen für Autofahrer und Pendler.

Verkehrslandesrat Rolf Holub sagte, dass die Einstellung der Gailtalbahn ab Arnoldstein schon lange vor seiner Zeit ein Thema gewesen sei, das aber nicht beachtet worden sei. Nun werde jedoch die Strecke Arnoldstein-Hermagor zur S-Bahn ausgebaut und elektrifiziert und im Oberen Gailtal werde ein attraktives Busangebot geschaffen, das verdreifacht werde.

Ihm sei selbstverständlich auch klar, dass die Pendler die Straßen brauchen würden und er selbst sei stets für die Instandhaltung und Verbesserung von Straßen eingetreten, so Holub. Ohne Straßeninvestitionen drohe die Sperre von 40 bis 50 Prozent der Straßen. Durch mehr Infrastruktur leiste man auch einen Beitrag gegen die Abwanderung aus den ländlichen Räumen.

Holub wies auf das große Kärnten-Paket der ÖBB hin, das nicht selbstverständlich gewesen sei und 60 Mio. Euro ausmache. Damit werde man viel Infrastruktur sowohl auf die Bahn als auch auf die Straße bringen. Der Mobilitätsmasterplan sei unter Einbindung der Bevölkerung und zahlreicher ExpertInnen erarbeitet worden, um kreative Ideen und Vorschläge vorzulegen. Denn der Plan sei für die Menschen da und bringe wichtige Antworten zu Bahn und Bus, E-Mobilität, Rad- und Fußverkehr. Eine klima- und und umweltfreundliche Mobilität im Personen- und Güterverkehr sei für Kärnten von zentraler Bedeutung. Sie ist der Schlüssel für ein modernes Land und einen zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort. „Der Masterplan kombiniert eine hohe Verfügbarkeit mit einer sehr guten Erreichbarkeit von Mobilitätsangeboten im Zentralraum und in den ländlichen Regionen“, sagte der Landesrat.

Landesrat Gernot Darmann sagte, dass die Pendler nicht zum Feindbild gemacht werden dürften. Wichtig sei auch die verstärkte Anbindung des Flughafens an die Bezirksstädte und die Reduktion des Bahnlärms in der Wörthersee-Region. Gerade im Hinblick auf die Fertigstellung des Koralmtunnels und des dann folgenden starken Anstieges des Zugverkehrs müsse hier dringend vorgesorgt werden. Die Variante einer teilweisen Untertunnelung der Wörtherseestrecke, welche auch im Mobilitätsmasterplan enthalten ist, müsse zum Schutz der Anrainer und im Sinne des Tourismus unbedingt weiter verfolgt und umgesetzt werden.


Rückfragehinweis: Büro LH Holub/ LR Darmann
Redaktion: kb