News

LOKAL

Regierungssitzung 3 - Klimaszenarien für Kärnten präsentiert

10.01.2017
LR Holub: Energie- und Mobilitätsmasterplan sind Schlüssel gegen den spürbaren Klimawandel in Kärnten
In der heutigen Regierungssitzung präsentierte Umweltreferent LR Rolf Holub die zukünftigen Klimaszenarien für Kärnten. Der Bericht wurde mit Hilfe modernster Klimamodelle und auf Basis der neuesten Erkenntnisse aus der Klimaforschung erstellt und ausgewertet. Ein Konsortium aus Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), Wegener Center für Klima und globalen Wandel (WEGC) und dem Interfakultären Fachbereich Geoinformatik der Universität Salzburg (Z_GIS) zeichnet für den Bericht verantwortlich, der in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für ein lebenswertes Österreich für alle Bundesländer erstellt wurde.

„Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch in Kärnten spürbar. Die Ergebnisse zeigen, dass die Mitteltemperatur in Kärnten innerhalb der letzten 25 Jahre bereits um ca. 1,0 °C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau gestiegen ist. Die Temperaturen können bis zum Ende des Jahrhunderts um mehr als 4 °C, wenn wir dem Klimawandel tatenlos zusehen“, so Holub. Auch Hitzetage mit Temperaturen über 30 °C würden häufiger werden.

Daher seien Projekte wie der Energie- und Mobilitätsmasterplan für Kärnten auch so wichtig, erklärte der Umweltreferent: „Eine Dekarbonisierung im Energie- und Verkehrsbereich ist unerlässlich, wenn wir den Klimawandel entgegentreten wollen. Mit unseren Zielen, bis 2035 eine CO2-neutrale Energieversorgung und Mobilität in Kärnten zu erreichen, liegen wir am richtigen Weg. Im Sinne der nachfolgenden Generationen sind wir geradezu verpflichtet, auf Erneuerbare Energien und umweltfreundlichen Verkehr zu setzen“. Daher werden die beiden Masterpläne auch zukünftig mit Nachdruck verfolgt, so Holub.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber