News

LOKAL

Neuer Bildungscampus Feldkirchen feierlich eröffnet

21.01.2017
LH Kaiser: Campus ist als neuer Leitstern am Bildungsfirmament Vorbild für Kärnten – Schule ist mehr als Lernen
Mit einer schwungvollen Zirkusnummer und vielen Liedern wurde heute, Samstag, Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser im neuen Bildungscampus in Feldkirchen empfangen. Zur Feier der Eröffnung hatten die Schülerinnen und Schüler ein sehr attraktives Programm vorbereitet. Direktorin Margot Stern-Isak begrüßte gemeinsam mit Martin aus einer der beiden Kleinklassen, wo beeinträchtigte Kinder bestens integriert werden, alle Gäste auch in der Gebärdensprache.

Der Landeshauptmann bezog sich in seiner Eröffnungsrede auf einen Liedtext der Kinder: „Schule ist mehr als nur Lernen, das ist auch das Ziel der Kärntner Bildungspolitik, die Schulen von Lern- zum Lebensraum machen will.“ Dieser neue Campus sei ein Vorbild für ganz Kärnten und vergegenständliche, das was Bildung ausmache. Es würden hier Schüler unterschiedlichen Alters zusammenkommen, um zu lernen, aber auch schulübergreifend zu kommunizieren und mehr zusammenzuwachsen. "Feldkirchen führt kärntenweit, indem hier verschiedene Schulformen miteinander existieren, Inklusion gelebt wird und es auch für Kinder, die nicht bei uns geboren sind, Heimat gibt.“

Der Landeshauptmann betonte, dass er gemeinsam mit Direktorinnen und Direktoren, die so motiviert und engagiert seien wie Margot Stern-Isak, im Bildungsbereich für Kärnten weiterarbeiten wolle. „Ich danke für den großen Einsatz, dieser Campus in Feldkirchen ist der Leitstern am Bildungsfirmament Kärntens.“ Als Einstandsgeschenk gab es eine Bücherbox zur Stärkung der Lesekompetenz.

„Das ist eine gelungene Symbiose im Bildungsbereich“, sagte Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger. Hier sei Steuergeld richtig eingesetzt, nämlich für Bildung und unsere Jugend.

„Nach vielen Diskussionen im Vorfeld hat es große Kompromissbereitschaft aller Beteiligten gegeben und sämtliche Eigeninteressen sind zugunsten einer großen Vision zum Wohle unserer Kinder zurückgestellt worden“, so Bezirkshauptmann Dieter Stückler.

Bürgermeister Martin Treffner betonte, dass sich dieses neue Schulkonzept sehen lassen könne. „Der Bildungscampus vereint Kinder unterschiedlichen Alters unter einem Dach.“ Er dankte der Direktorin und den Lehrkräften sowie dem Elternverein. „Sie alle haben Gigantisches geleistet und viel private Zeit investiert.“

In Kooperation zwischen dem Schulgemeindeverband Feldkirchen - SGV FE - und der Stadtgemeinde Feldkirchen ist am Areal der Neuen Mittelschule ein Bildungscampus entstanden. Nach Projektabschluss sind die Volksschulen der Stadt Feldkirchen, die beiden Neuen Mittelschulen, die Polytechnische Schule sowie die Inklusion räumlich an einem Schulstandort zusammengeführt. Das Raumangebot im Volksschulbereich wurde so festgelegt, dass bei Bedarf auch die Eingliederung von bestehenden Kleinschulen durchgeführt werden kann. Im Trakt der Neuen Mittel Schulen (NMS und Reformpädagogische NMS) wurde der Inklusionsbereich für beide Schultypen (zwei Inklusionsklassen samt Nebenräumen und ein Therapieraum) eingerichtet. Im Hinblick auf die Ganztagesbetreuung wurde auch eine gemeinsame Ausgabeküche mit anschließendem Multifunktionsraum (Speise- und Veranstaltungssaal) errichtet. Der Campus Feldkirchen verfügt auch über eine großzügige Bibliothek, die den Raumbedarf der VS und der NMS abdeckt.

Unter den zahlreichen Ehrengästen waren Landtagsabgeordneter Herwig Seiser, Stefan Sandrieser, Vorsitzender des Zentralausschusses für Allgemeinbildende Pflichtschulen, Dagmar Zöhrer, Landesschulinspektorin für Sonderpädagogik und Begabungsförderung sowie Pflichtschulinspektorin Barbara Bergner.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: Büro LH Kaiser