News

LOKAL

Regierungssitzung 4 – Schutzwasserwirtschaftsmaßnahmen und Wetterschutz für Fischer

24.01.2017
LR Holub: Maßnahmen sichern Hochwasserschutz – Kriterien für Fischer-Wetterschutz werden ausgearbeitet
Eine Reihe von Maßnahmen in der Kärntner Schutzwasserwirtschaft beschloss heute, Dienstag, das Kollegium der Kärntner Landesregierung in der Regierungssitzung auf Antrag von Umweltreferent LR Rolf Holub. Mit dem Beschluss werden insgesamt 1,9 Millionen Euro für unter anderem 20 Instandhaltungsmaßnahmen und zehn schutzwasserwirtschaftliche Planungen freigemacht: „793.000 Euro davon werden vom Bund beigesteuert, 779.000 Euro seitens des Landes. Der Rest wird von den Interessenten getragen“, informierte Holub nach der Regierungssitzung.

Bei den Instandhaltungsprojekten in den Bezirken Klagenfurt, St. Veit und Völkermarkt werden in überwiegendem Maße Ausfreiungen, Profilsertüchtigungen sowie die Entfernung von Verklausungen und abflusshinderndem Bewuchs durchgeführt. Damit soll eine uneingeschränkte Funktionsfähigkeit der Abflussprofile gewährleistet werden: „Wir stellen damit sicher, dass die Bevölkerung weiterhin vor möglichen Hochwasserereignissen geschützt wird“. Zudem werde mit den laufenden Investitionen weiter die Kärntner Bauwirtschaft angekurbelt: „Der Hochwasserschutz ist einer der größten Investitionsbereiche der öffentlichen Hand und wird es auch weiterhin bleiben“, so Holub. Dies sei auch im heute beschlossenen Bericht über das Kärntner Bauinvestitionsprogramm für das Jahr 2017 ersichtlich.

Den gestrigen „Runden-Tisch“ zu den Möglichkeiten eines Wetterschutzes für Fischereiberechtigte bewertete Holub als lösungsorientiert. Es sei konstruktiv gearbeitet und eine gangbare Lösung für alle Seiten erzielt worden. Eine Änderung des Naturschutzgesetzes werde es für die vereinbarte Lösung jedenfalls nicht brauchen, betonte Holub: „Es wird derzeit eine genaue Definition des erlaubten Wetterschutzes ausgearbeitet und danach per entsprechenden Erlass freigegeben“, so der Umweltreferent.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Zeitlinger