News

LOKAL

400 Lehrerinnen und Lehrer machen Erste Hilfe-Kurse

25.01.2017
LH Kaiser dankt Pädagoginnen und Pädagogen sowie Rotem Kreuz – Erste Hilfe-Kurse und Wissensauffrischung geben Sicherheit
Notruf richtig absetzen, Herzdruckmassage, Beatmung, Rautekgriff – Es ist wichtig zu wissen, wie man im Ernstfall richtig handelt. 400 Lehrerinnen und Lehrer von Kärntens Volksschulen, Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen wollen daher ihr Erste Hilfe-Wissen in vierstündigen Kursen beim Roten Kreuz auffrischen. Im Feber und März werden sie sich in allen Bezirksstädten von Profis auf den neuesten Wissensstand bringen lassen.

Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser dankt den Pädagoginnen und Pädagogen für ihr Engagement und dem Roten Kreuz für die großartige Kooperation. „Der größte Fehler, den man in einer Notfallsituation machen kann, ist gar nichts zu tun. Erste Hilfe-Kurse und das ständige Auffrischen des Wissens geben die nötige Sicherheit. Das ist wichtig – ganz besonders wenn es um unsere Kinder geht“, betont Kaiser. Er ist selbst vor einigen Wochen in eine Notfallsituation gekommen, rettete durch sein Eingreifen einer jungen Frau das Leben.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm