News

LOKAL

Erhöhte Feinstaubwerte durch Wetterlage und osteuropäische Luftmassen

26.01.2017
Umweltreferent LR Holub: Jeder kann mit kleinem Aufwand einen wichtigen Beitrag zu weniger Feinstaubbelastung leisten

Über derzeit erhöhte Feinstaubwerte in Kärnten informierte heute, Donnerstag, Umweltreferent LR Rolf Holub. Grund dafür sei eine niedere und großflächige Inversionswetterlage in Verbindung mit einer straffen Höhenströmung aus dem osteuropäischen Raum. „Damit werden feinstaubbelastete Luftmassen aus dem osteuropäischen Raum nach Österreich transportiert, die sich mit der lokal vorhandenen Belastung überlagern“, erklärte Holub. Die Feinstaubwerte steigen daher gegenwärtig in ganz Österreich.

Auch an den Kärntner Feinstaub-Messstellen messe man momentan Überschreitungen, so der Umweltreferent: „Am Dienstag lag der höchste Tagesmittelwert in Klagenfurt bei 84 Mikrogramm und im Lavanttal bei 79 Mikrogramm je Kubikmeter Luft. Der empfohlene Richtwert liegt grundsätzlich bei 50 Mikrogramm“, gab Holub bekannt.

Auf Grund der aktuellen Wetterlage sei auch in den nächsten Tagen mit keiner wesentlichen Änderung der Feinstaubsituation zu rechnen. Holub appellierte daher für einen sorgsamen Umgang mit „Feinstaubtreibern“ wie dem Auto oder Zweitheizungen: „Jeder kann mit kleinem Aufwand einen wichtigen Beitrag im Sinne unserer Gesundheit leisten. Der Verzicht auf eine nicht unbedingt erforderliche Autofahrt oder der Umstieg auf den Öffentlichen Verkehr senkt die Feinstaubbelastung spürbar. Ich danke allen, die damit einen aktiven Beitrag zu weniger Feinstaub in Kärnten leisten“, so Holub.

Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Zeitlinger