News

POLITIK

Regierungssitzung 2 - Heizkostenzuschusserhöhung beschlossen

07.02.2017
Heizkostenzuschuss wird auf Initiative von LH Kaiser aufgestockt - Außerordentliche Sonderzahlung erhöht Förderung auf rund 4,4 Millionen Euro, informierte Sozialreferentin LHStv.in Prettner

„Kärnten hat rasch, effektiv und unbürokratisch gehandelt. Wir nehmen eine Vorbildfunktion für andere Bundesländer ein und zeigen, dass uns die Menschen am Herzen liegen“: Nach der Regierungssitzung heute, Dienstag, berichtete Landeshauptmann Peter Kaiser über die außerordentliche Erhöhung des Heizkostenzuschusses.

„Das Land Kärnten unterstützt die betroffene Bevölkerung, es sind dies knapp 21.000 Kärntnerinnen und Kärntner, mit 4,4 Millionen Euro. 4,4 Millionen, die gezielt und sinnvoll jenen Menschen helfen, die dieser Hilfe wirklich bedürfen“, so Kaiser.

Der kälteste Winter seit 30 Jahren stellt viele Kärntner Haushalte vor eine finanzielle Belastungsprobe: Die Energiekosten schnellen in die Höhe, für einkommensschwache Familien eine Herausforderung. Auf Initiative von Kaiser wurde in der Vorwoche ein Dringlichkeitsantrag im Kärntner Landtag eingebracht, der heute in der Regierungssitzung beschlossen wurde.

„Die Aufstockung des Heizkostenzuschusses um einmalig 50 Euro bedeutet, dass der betroffenen Bevölkerung mit zusätzlich 1,1 Millionen Euro geholfen wird“, informierte Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner.

Die Abwicklung der außerordentlichen Unterstützung wird unbürokratisch erfolgen: Jenen KärntnerInnen, die bereits einen Antrag auf Heizkostenzuschuss abgegeben und diesen schon erhalten haben, werden 50 Euro automatisch überwiesen. „Es ist also kein zusätzlicher Antrag erforderlich“, so Prettner. Jenen Bezugsberechtigten, die ihren Antrag erst abgeben werden, wird ein um 50 Euro erhöhter Zuschuss gewährt. „Konkret heißt das: Der kleine Heizkostenzuschuss erhöht sich auf 160 Euro, der große Heizkostenzuschuss auf 230 Euro“, erklärt die Sozialreferentin.
Anträge auf Gewährung eines Heizzuschusses können noch bis 27. Februar 2017 eingebracht werden.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger