News

POLITIK

Regierungssitzung 4 - Bleistätter Moor ist in der Zielgeraden

07.02.2017
LR Benger und LR Holub: Jahrhundertprojekt bringt Win-Win-Situation für Umwelt und Tourismus

Alle Beteiligten - Bund, Land, Gemeinden, Wasserwirtschaft, Naturschutz, Landwirtschaft, Tourismus und vor allem Anrainer – seien an einer nachhaltigen Lösung für dieses größte Projekt, an dem bereits seit 20 Jahren gearbeitet werde, interessiert gewesen. Das Jahrhundertprojekt „Sanierung Bleistätter Moor“ befinde sich nun mit der letzten Grundstücksablöse in der Finalisierung und bringe eine Win-Win-Situation für Umwelt und Tourismus, zeigten sich heute, Dienstag, Tourismus- und Landwirtschaftsreferent LR Christian Benger und Umweltreferent Rolf Holub beim Pressefoyer nach der Regierungssitzung gleichermaßen überzeugt.

„Das Bleistätter Moor ist ein Juwel für Kärnten, damit sichern wir die Landwirtschaft, die Tourismusregion und schaffen neue Erlebnisbereiche für alle Naturliebhaber“, betonte Benger.

„Es wurde jahrzehntelang gerungen, aber mit dem letzten Grundstückstausch können wir der Natur das Moor zurückgeben und die Wasserqualität des Ossiacher Sees verbessern“, so Holub, der ankündigte, das Jahr 2017 zum „Jahr des Wassers“ machen zu wollen.

Benger verwies außerdem auf den Baubeginn des neuen Kompetenzzentrums für Agrar- und Haushaltsmanagement am Standort Litzlhof im Mai, damit die Ausbildung zum Schulstart im September sichergestellt sei. „Unter dem Motto, Strukturen bereinigen, nachhaltig Kosten senken, Qualität steigern und Standort sichern, führen wir die beiden Landwirtschaftlichen Fachschulen Litzlhof und Drauhofen zusammen“, so Benger.

Holub berichtete außerdem, dass man im Rahmen eines Interreg-Projektes mit 14 Partnern ein Konzept entwickelt, den Güterverkehr wieder verstärkt auf Schiene zu bringen.



Rückfragehinweis: Büros LR Benger, LR Holub
Redaktion: Ulli Sternig