News

POLITIK

Regierungssitzung 5 - Festgehalten wird an Variante W2 - Wörtherseetrasse

21.02.2017
LR Holub: Maßnahmen werden nach Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet
Über sein Treffen mit Verantwortlichen der ÖBB zum Thema Wörtherseetrasse berichtete heute, Dienstag, Verkehrsreferent LR Rolf Holub im Rahmen des Pressefoyers nach der Regierungssitzung. Besprochen habe man kurz- und mittelfristige Lärmschutz-Projekte, Pilotprojekte zur Geschwindigkeitsbeschränkung in der Nacht und Schienenschleifen aus Lärmschutzgründen sowie Geschwindigkeitsbeschränkungen und den weiteren Zeitplan mit den betroffenen Gemeinden.

„Mein Weg durch die Wörthersee-Gemeinden geht weiter und Maßnahmen werden nach den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet“, so Holub. Das Problem betreffe hauptsächlich die Güterzüge. „Wir halten an der sogenannten Variante W2 (Tunnelkette) fest, die bereits von 52 Bürgerinitiativen abgesegnet worden ist.“

Berichtet hat Holub außerdem von der Fernwärmeleitung Klagenfurt Ost, die mehr Anschlüsse, bessere Luft und erneuerbare Energie bringen werde.

„Alles in allem gibt es positive Signale der Sozialpartner, dass wir gemeinsam die Zukunft Kärntens gut gestalten werden“, sagte Holub über die heutige Regierungssitzung mit diesen.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Ulli Sternig