News

POLITIK

Gusenbauer-Stipendium ermöglicht Forschungsjahr im Ausland

25.02.2017
LH Kaiser ruft Kärntner Studierende zum Mitmachen auf –; Zwei Stipendien zu je 5.000 Euro werden vergeben, Bewerbungsfrist endet am 31. März 2017


Klagenfurt (LPD). Zwei Stipendien in Höhe von je 5.000 Euro für Studierende mit Hauptwohnsitz in Kärnten werden auch in diesem Jahr vom früheren Bundeskanzler Alfred Gusenbauer gemeinsam mit dem Land Kärnten vergeben. Das Gusenbauer-Stipendium ermöglicht es, ein Jahr lang im Ausland zu forschen. Bis 31. März 2017 darum bewerben können sich Studierende aus den Bereichen Sozial- und/oder Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaften sowie Erziehungs- und Bildungswissenschaften. Die Auswahl trifft eine hochkarätige Jury. Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser ruft die Kärntner Studierenden dazu auf, diese großartige Chance zu nutzen und sich zu bewerben.

„Macht mit! Ein Forschungsjahr im Ausland gibt wertvolle Inputs und ist bestimmt eine wichtige Stufe in eurer wissenschaftlichen und beruflichen Karriere“, betont Kaiser. Bisherige Stipendiatinnen und Stipendiaten hat es laut dem Landeshauptmann etwa nach Südafrika, an die englische Universität Oxford oder nach St. Gallen in der Schweiz gezogen. „Durch das Gusenbauer-Stipendium tun sich faszinierende Möglichkeiten auf. Davon profitieren nicht nur die Studierenden, sondern auch Kärnten als Bildungsland“, meint Kaiser.

Das nunmehr ausgeschriebene Gusenbauer-Stipendium ist für das Wintersemester 2017/18 und Sommersemester 2018 gedacht. Die Jury setzt sich aus Initiator Alfred Gusenbauer, Landeshauptmann Peter Kaiser, Antonia Gössinger (Chefredakteurin Kleine Zeitung), Monika Kircher (Infineon-Beraterin), Unternehmer Hans-Peter Haselsteiner und Andrea Wastian (BKS Bank) zusammen.

Infos und Bewerbungsbogen unter: www.ktn.gv.at/stipendium


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm

Stipendium