Presseaussendungen

POLITIK

Jagdgipfel: Ausgleich zwischen Wildstand und Waldzustand als Grundlage für Novellierung des Kärntner Jagdgesetzes

01.03.2017
LR Darmann: Breiter Konsens der vorgestellten Eckpunkte auch bei relevanten Interessensgruppen – Kärnten als Vorreiter unter Bundesländern für modernstes Jagdgesetz
Klagenfurt (LPD). In der letzten Woche konnten sich alle im Landtag vertretenen Parteien über die Eckpunkte der Jagdgesetznovelle einigen. Vor diesem Hintergrund lud Jagdreferent LR Gernot Darmann heute, Mittwoch, zu einem weiteren Jagdgipfel mit Vertretern der Landtagsparteien und den für das Jagdwesen relevanten Interessensgruppen, u.a. Johann Mößler (Landwirtschaftskammer-Präsident), DI Christian Matitz (Landesforstdirektor Kärnten), Hans Müller (Verein Wald ohne Wildschaden), Bernhard Wadl (Kärntner Jagdaufseher Verband), Anton Engl-Wurzer (Hegegemeinschaft Flattnitz), Martin Straubinger (Forstdirektor Foscari), Adolf Schrittesser (Verein der freien Jäger), Joachim Gfreiner und Arnold Riebenbauer (Österreichischer Alpenverein) sowie Ferdinand Gorton (Landesjägermeister) ein, um diesen die Gelegenheit zu geben, Stellung zu nehmen und eigene Vorschläge einzubringen.

�r heutige Gipfel ist ein weiterer Schritt und ein gutes Fundament für eine zukunftsfähige Novelle. Wer genau schaut, wird unschwer erkennen können, dass hier konsequent ein guter Weg fortgesetzt wird. Im Kärntner Jagdwesen steht das Miteinander im Vordergrund“, bekräftigte Darmann das Resultat des Gipfels erfreut.

Das Land will mit der Novellierung in den letzten Jahren auftretende Schwachstellen abstellen. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem der Ausgleich zwischen Wildstand und Waldzustand und die nur bedingt erfolgreichen Versuche zur Reduzierung insbesondere der Rotwildbestände. Land- und Forstwirtschaft, Wildeinfluss und Rotwildstand, Wildfütterung und Abschusspläne stehen in einem ursächlichen Zusammenhang. 𠇮s geht nicht um Wild oder Wald, es geht um Wild und Wald. Nur ein gesunder Schutzwald kann seine Funktion auch erfüllen. Man darf aber nicht vergessen, dass die Jagdwirtschaft genauso Teil unserer Landeskultur ist, wie die Land- und Forstwirtschaft. Das Weidwerk der Jäger ist nicht zuletzt im Interesse des Waldes unverzichtbar“, betonte Jagdreferent Darmann.

In den folgenden Punkten konnte auch heute eine Übereinstimmung mit allen Fraktionen und Experten getroffen werden:

- Wildökologischer Raumplan (WÖRP): Dieser soll in Zukunft von der Jägerschaft umfassender erstellt werden. Die tatsächlichen Wildbestände, die nachhaltige Vermeidung von Wildschäden und die Zonierung von Wildschutzgebieten sollen hier umfangreicher festgelegt werden.
- Neuregelung der Fütterungsbestimmung: Das bisher geltende Fütterungsgebot wird im Gesetz beseitigt und durch eine „Kann-Bestimmung“ ersetzt, d.h. es kann weiterhin Wildfütterungen geben, aber nur nach einem Kriterienkatalog, welcher wild- und waldökologisch Sinn macht und eine behördlichen Genehmigung braucht.
- Stärkung des Mitspracherechts bei Grundeigentümer vor allem in Gemeindejagden: Hier steht eine jährliche verpflichtende Begehung zur Schadensbegutachtung im Vordergrund. Bei nachweislich schuldhafter Nichterfüllung von Abschussplänen soll schneller als bisher die Möglichkeit zur Auflösung von Jagdpachtverträgen bestehen.
- Für die Nicht-Erfüllung des Abschussplanes soll kein Strafbestand eingeführt werden.
- Rechtzeitige Vorbeugung von Wildschäden §71: In der Novelle soll die Möglichkeit geschaffen werden, dass bereits bei ersten Anzeichen, die ein Forstexperte feststellt, Schutzmaßnahmen ergriffen werden können. Meldungen sollen auch schon bei geringerem Schadausmaß möglich sein, d.h. man muss nicht mehr auf eine Waldverwüstung warten.
- Einsatz von Schallmodulatoren

„Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern, finden wir gerade in einer so wesentlichen Sache einen breiten Kompromiss, weil für uns die wildökologischen Gesichtspunkte wie Lebensraum, Biotop, Waldzustand und Wildstand im Vordergrund stehen“, zeigte sich Darmann erfreut und bedankte sich bei allen Experten für das angenehme Gesprächsklima und die konstruktiven Beiträge, Detailaspekte und Vorschläge. Es sei ihm sehr wichtig, dass alle vom Jagdgesetz betroffenen Gruppen an der Gesetzwerdung mitwirken können. Eine möglichst breite Meinungsbildung sollte erfolgen, bevor der von der Verfassungsabteilung ausformulierte Begutachtungsentwurf zuerst der Landesregierung und in weiterer Folge dem Landtag zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Rückfragehinweis: Büro LR Darmann
Redaktion: Aichbichler/Böhm
1. März 2017
Nr. 153, 4460 Zeichen
Fotohinweis: Büro LR Darmann

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.