News

LOKAL

Das Auto als Ausgangspunkt der Raumordnung

02.03.2017
LR Holub: Ausstellung im Architektur Haus Kärnten beschäftigt sich mit Beziehung zwischen Mensch und Automobil


Klagenfurt (LPD). Mit der Ausstellung "erfahrene Landschaft“, die von Tobias Hagleitner konzipiert und gestaltet wurde, geht das Architektur Haus Kärnten ab heute, Donnerstag, bis 30. März (Eröffnung um 19.00 Uhr) der Frage über die Beziehung von Auto, Mensch und Landschaft nach. Durch die Erfindung des Automobils und der damit einhergehenden Infrastruktur haben sich neue Strukturen des Arbeitens, Wohnens und Konsumierens gebildet, die das Landschaftsbild in den letzten Jahrzehnten wesentlich geprägt haben.

Unterstützt wird die Ausstellung von Landesrat Rolf Holub, der eine Neugestaltung des Kärntner Raumordnungsgesetzes anstrebt. „Unsere Raumordnung muss auf moderne Füße gestellt werden. Damit können hohe Kosten gedämpft und aktuelle Herausforderungen im Verkehr besser gemeistert werden. Der Öffentliche Verkehr profitiert von einer modernen Raumordnung wesentlich“, so Holub. Die derzeitige Raumordnung sei daher auch im Mobilitätsmasterplan 2035 als Auslöser und Verursacher aktueller Verkehrsprobleme klar benannt worden.

Im Rahmen der Veranstaltung werde unter anderem ein Workshop für Kinder und Jugendliche stattfinden, um den jungen Menschen die Wichtigkeit der Raumordnung für unser alltägliches Leben näherzubringen. Zur großen Abschlussveranstaltung am 30. März (19.00 Uhr) referieren der bekannte Verkehrsplaner Hermann Knoflacher und der pointierte Raumplaner Reinhard Seiß über die Wechselwirkung zwischen Mobilität und Raumordnung.

INFO: Ausstellungseröffnung heute, 02. März, 19.00 Uhr, Architektur Haus Kärnten, St. Veiter Ring 1, 9020 Klagenfurt. Abschlussveranstaltung „Mobilität und Landschaft – Impuls und Diskussion“ mit Hermann Knoflacher und Reinhard Seiß am 20. März 2017, 19.00 Uhr, Architektur Haus Kärnten, St. Veiter Ring 1, 9020 Klagenfurt.



Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm