News

LOKAL

"Lichtblick" Feldkirchen feierte Zehnjahresjubiläum

09.03.2017
LHStv.in Prettner: Frauen- und Familienberatungsstellen als erste Anlaufstelle und Informationsdrehscheibe


Klagenfurt (LPD). Seit zehn Jahren gibt es bereits die Frauen-, Mädchen- und Familienberatungsstelle "Lichtblick" in Feldkirchen, wo gestern, Mittwoch, das runde Jubiläum im Amthof gebührend gefeiert wurde. Das zwölfköpfige BeraterInnenteam rund um den Vorstand - Waltraud Bina, Susanne Laggner-Primosch, Renate Dielacher und Monika Schmon - konnte rund 100 Gäste, FreundInnen und UnterstützerInnen der Beratungsstelle willkommen heißen, allen voran auch Kärntens Sozial- und Frauenreferentin LHStv.in Beate Prettner, die zu erfolgreichen zehn Jahren Beratungstätigkeit gratulierte.

"Kärntens Frauenberatungsstellen sind eine wichtige Stütze für Frauen und Familien in herausfordernden Situationen und zeigen mit professioneller Arbeit Auswege aus Krisen auf. Das vielschichtige Angebot wird nicht nur gut angenommen, sondern stellt oft auch den Anstoß für weiterführende Unterstützungsleistungen dar", zollte Prettner dem Lichtblick-Team Respekt und Anerkennung.

In ihren zehn Jahren Beratungstätigkeit konnte Lichtblick rund 6.500 Personen unterstützen und begleiten, wobei das Klientel überwiegend aus Frauen mit oder ohne Kinder besteht. Doch auch Männern, in erster Linie Familienväter, wenden sich an die Beratungseinrichtung. Zu den Hauptthemenstellungen zählen psychologische Beratung bei Angst, Überforderung oder Burnout, aber auch mit Beziehungsproblemen, Gewalt an Frauen und Problemen bei der Kindererziehung sehen sich die BeraterInnen konfrontiert. Neben den klassischen Beratungen werden auch zahlreiche Workshops und Themenabende organisiert, die sich allen Bereichen des Lebens - Gesundheitsvorsorge, Trauerarbeit, berufliche Weiterbildung etc. - widmen.

"Nach zehn Jahren lässt sich eine beeindruckende Leistungsschau anstellen, doch noch interessanter wird der Blick in die Zukunft und auf die stetig wachsenden Herausforderungen", betonte Prettner, die zur finanziellen Absicherung der Beratungsstelle eine jährliche Basisfinanzierung von rund 32.000 Euro seitens des Frauenreferates sicherstellen konnte.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Leifert/kb
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner