News

POLITIK

Reconstructing-Bauprojekt mit 24 geförderten Wohnungen in Spittal

17.03.2017
LHStv.in Schaunig: Beschlussfassung in Regierungssitzung am Dienstag


Klagenfurt (LPD). In der Regierungssitzung am Dienstag wird ein Reconstructing-Bauprojekt in Spittal/Drau mit 24 geförderten Wohnungen zur Beschlussfassung vorgelegt. Die Bauvereinigung "Neue Heimat" errichtet sie in der Tiroler Straße. Die gesamten Baukosten werden mit rund 3,4, Mio. Euro angegeben. Der Startschuss für dieses Bauprojekt ist noch im März 2016 geplant. Im Dezember 2018 können sich die Mieter über ihre neuen Wohnungen freuen.

"Ganz bewusst wollen wir der Abwanderung, der Zersiedelung und dem Aussterben der Ortskerne beispielweise durch Reconstructingprojekte entgegenwirken", betont Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig. "Vor allem für ältere Menschen ist Reconstructing eine Möglichkeit, so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben zu können und auch gleichzeitig ihre Wohnung an die Veränderungen anzupassen", hob Schaunig hervor. Jungfamilien wiederum könnten problemlos von einer kleineren in eine größere Wohnung umziehen.

Damit Sicherheit und Wohnkomfort für alle Menschen erhöht werden und allen der gleiche Zugang zu Wohnraum ermöglicht wird, wurde seit April 2014 eine barrierefreie und anpassbare Bauweise im mehrgeschossigen Miet- und Eigentumswohnbau zum Standard. "Es liegt auf der Hand, dass es notwendig geworden ist, bei Planungen eine neue Verantwortlichkeit gegenüber der älteren Generation zu haben", betont Schaunig.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Böhm