News

LOKAL

Bundespräsident von Kärntner Regierungskollegium empfangen

29.03.2017
BP Alexander Van der Bellen bei seinem ersten Kärnten-Besuch: "Das Bundesland ist politisch, kulturell und wirtschaftlich auf einem guten Weg"


Klagenfurt (LPD). Zum ersten Mal wurde heute, Mittwoch, Bundespräsident Alexander Van der Bellen vom Kärntner Regierungskollegium im Amt der Kärntner Landesregierung in Empfang genommen. Ein sehr "freundschaftliches Willkommen", wie das Staatsoberhaupt selbst betonte, überraschte die Militärmusik Kärnten ihren Oberbefehlshaber doch mit dem eigens für ihn komponierten "Van der Bellen Marsch", der erst vor wenigen Tagen uraufgeführt worden war.

Seiner Freude über den Besuch Van der Bellens verlieh Landeshauptmann Peter Kaiser in seiner Willkommensrede im Spiegelsaal Ausdruck. "Wir haben die Hoffnung, dass Sie mit Sorgfalt und Weitblick das Gesicht Österreichs in Europa und der ganzen Welt repräsentieren", betonte Kaiser. Es gäbe eine Menge Forderungen, die Kärnten zu stellen habe. Namens des Landes und der Regierung bot Kaiser dem Bundespräsidenten eine gute Zusammenarbeit an, und hoffte auf viele weitere Besuche in Kärnten.

Über den "herzlichen" Empfang freute sich Van der Bellen und betonte, immer gerne nach Kärnten gekommen zu sein. Kärnten sei politisch, wirtschaftlich und kulturell auf einem guten Weg. "Man besinnt sich hier auf die natürlichen Vorteile", so der Bundespräsident, der sich damit vor allem auf die Zweisprachigkeit bezog. Es sei wichtig, beide Sprachen weiterzutragen, betonte das Staatsoberhaupt und stellte einen baldigen weiteren Besuch in Kärnten bereits in Aussicht, ehe er sich ins Gästebuch des Landes eintrug.

Vertreter der Politik, Sozialpartner und Vertreter der Kirchen sowie zahlreicher Interessensgemeinschaften nutzten die Gelegenheit zum anschließenden Gedankenaustausch mit dem Bundespräsidenten im Spiegelsaal.



Rückfragehinweis: Büro LH Peter Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/ fritzpress