News

LOKAL

Neue Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Althofen - Umgebung

03.04.2017
LR Holub: Energienetzwerk wächst laufend - Derzeit gibt es elf Klima- und Energiemodellregionen in Kärnten


Klagenfurt (LPD). Heute, Montag, beging Umwelt- und Energiereferent Rolf Holub den Auftakt zur neuen Klima- und Energiemodellregion Althofen-Umgebung: "Die neue Klima- und Energiemodellregion deckt mit Althofen, Friesach, Guttaring, Kappel am Krappfeld, Metnitz, Straßburg sechs Gemeinden ab, die sich künftig noch stärker dem Thema der sauberen Energiegewinnung widmen werden. Regionale Strukturen und Ressourcen werden in einer Modellregion gebündelt und der Ausbau von Erneuerbaren Energieträgern und Energieeffizienz vorangetrieben. Die Klima- und Energiemodellregionen sind daher nicht nur Botschafter, sondern auch direkte Umsetzer des Kärntner Energiemasterplans", betonte Holub im Rahmen einer Pressekonferenz in Althofen.

Er freue sich sehr über die neuen Zugänge, das Kärntner Netzwerk der Energieexpertinnen und Energieexperten werde damit noch größer: "Die Ziele im Energiemasterplan können oft von den Menschen direkt in den Regionen am besten umgesetzt werden. Wir gehen Schritt für Schritt in Richtung der Kärntner Energiewende. Genauso wie der Energiemasterplan haben auch die Klima- und Energiemodellregionen den Ausstieg aus fossiler Energie zum Ziel", so Holub.

Althofens Bürgermeister Alexander Benedikt erklärte, das Projekt sei in einem ersten Schritt auf drei Jahre ausgelegt. Es bestehe jetzt die Chance, gemeinsam durchzustarten, die regionale Wirtschaftsstruktur zu stärken und die interkommunale Zusammenarbeit vor allem in den Bereichen E-Mobilität und Energieeffizienz auszubauen. 17.000 Bürgerinnen und Bürger werden mit diesem Projekt erreicht, so Benedikt.

Althofens Umweltreferent Wolfgang Leitner betonte die neuen Perspektiven, die das Projekt für Althofen und die Umgebung mit sich bringe. Die regionale Einbindung sei ein wesentlicher Aspekt der Klima- und Energiemodellregion, so Leitner.

In Österreich setzen derzeit 91 Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) in 811 Gemeinden Klimaschutzprojekte um. Kärnten verfügt laut Holub aktuell über elf Klima-und Energiemodellregionen.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm

Fotohinweis: Büro LR Holub