News

SPORT

Fußball: Kleine U15-"Weltmeisterschaft" in Kärnten

06.04.2017

Sportreferent LH Kaiser: Grenzüberschreitendes Turnier zeigt, dass Sport verbindet - Nachwuchsländerspiele sollen künftig auch im EM-Stadion stattfinden - Österreichs U15-Team trifft in Klagenfurt und im Gailtal auf Kroatien, Mexiko und Malaysia



Klagenfurt (LPD). Zum 14. Mal organisieren die Sportvereine OSK Kötschach-Mauthen, FC Hermagor und SV Arnoldstein das grenzüberschreitende, internationale U15-Fußballturnier der Nationen, gemeinsam mit Italien und Slowenien. Spielorte in Kärnten sind Klagenfurt, ,Kötschach-Mauthen, Hermagor und Arnoldstein. Kärntens Cheforganisator, Bürgermeister Walter Hartlieb aus Kötschach-Mauthen, informierte heute, Donnerstag, mit Sportreferent LH Peter Kaiser im Beisein von Landessportdirektor Arno Arthofer im Sportpark Klagenfurt über das Sportereignis. Es geht vom 24. April bis 1. Mai 2017 über die Bühne. Weitere PK-Teilnehmer waren ÖFB U15-Teamchef Manfred Zsak, KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer, die italienischen Vertreter Franco Tommasini (Vorsitzender CONI Nazionale) und Nicola Tommasini (Presidente ASD Tornei ed Eventi Internazionali), Klagenfurts Stadträtin Ruth Feistritzer und Sponsorenvertreter Martin Sintschnig.

Für den Landeshauptmann und Sportreferenten zeigt die 14. Auflage des grenzüberschreitenden Turniers, was der Sport kann. "Er verbindet und das Klagenfurter EM-Stadion öffnet sich einer breiten, jugendlichen Öffentlichkeit, um die Fußballstars von morgen bei ihren Spielen anzufeuern", stellte er fest. Gemeinsam mit Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger werde man alles unternehmen, damit am 24 April viele Schulen in die Wörthersee-Arena kommen, um ihren sportlichen Enthusiasmus zu zeigen.

Der Landeshauptmann ist felsenfest überzeugt, dass das Wörthersee-Stadion und der Sportpark Klagenfurt leben. "Seitens des Landes werden immer wieder Initiativen unterstützt und mit dem österreichischen Fußballbund gibt es permanent Gespräche in Bezug auf Länderspiele", so Kaiser. Vorstellen kann sich Kaiser, dass man künftig auch Nachwuchsländerspiele nach Klagenfurt holt.

Für Hartlieb hat das Turnier einen hohen sportlichen Wert. "Es ist eine Mini-WM", so der Cheforganisator Neben den sportlichen Leistungen werde zudem die internationale Freundschaft und Zusammenarbeit in den Mittelpunkt der Veranstaltung gestellt.

Für KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer bzw. die 185 Kärntner Fußballvereine ist das Turnier ein positives Zeichen, dass in Kärnten auch in schwierigen Zeiten im Fußballbereich etwas passiert. "Alle Teams sollten Vorbilder für die Kärntner Fußballjugend sein", so Mitterdorfer. Gleichzeitig gab der KFV-Präsident bekannt, dass am Eröffnungstag seitens des Kärntner Fußballverbandes ein "Tag der Mädchen" in der Wörthersee Arena stattfinden werde. "Wir wollen damit den Damenfußball stärken". Derzeit jagen 1.800 Mädchen in Kärnten dem runden Leder nach.

Franco und Nicola Tommasini hoben den sportlichen, wirtschaftlichen und touristischen Wert des Turniers hervor und lobten die perfekte Zusammenarbeit. Nicola begrüßte zudem die Einbindung der Schulen.
Zsak zeigte sich erfreut über die Vielfalt an Nationen und sprach von einer kleinen Fußball-WM, für die sich sein junges Team nicht qualifizieren müsste. "Wenn wir die besten U15-Spieler aufstellen können, sind wir konkurrenzfähig", versprühte er Optimismus.

Für Feistritzer und Sintschnig bekommt das EM-Stadion wieder internationales Flair. Das Turnier sei zudem ein guter Lernprozess für die jungen Spieler.

Am Turnier nehmen zwölf U15-Teams teil. Die Vorrundenspiele bestreiten in der Gruppe B die Teams aus Österreich, Kroatien, Mexiko, und Malaysia in Klagenfurt, Arnoldstein, Hermagor, Kötschach-Mauthen. In der Gruppe A (Italien) spielen die Mannschaften aus Italien, Portugal, Vereinigte Arabische Emirate und Japan sowie in der Gruppe C (Slowenien) die Teams aus Slowenien, USA, Russland und England. Eines der sechs Semifinalspiele geht in Arnoldstein (29. April) über die Bühne. Das Finale findet am 1. Mai in Italien statt.

I N F O: Gruppe B: (Österreich, Kroatien, Mexiko, Malaysia).

Montag, 24. April 2017: Klagenfurt, Wörthersee Arena: 12 Uhr : Österreich -Kroatien; 14 Uhr: Mexiko - Malaysia.

Mittwoch 26. April 2017: Kötschach-Mauthen: 12 Uhr: Österreich -Malaysia, 14 Uhr: Kroatien - Mexiko.

Donnerstag 27. April 2017, Hermagor: 12 Uhr Malaysia-Kroatien, 14 Uhr Österreich -Mexiko.

Samstag 29. April 2017, Arnoldstein: 14 Uhr Semifinale mit Österreich.

Tribünen-Tickets: Gratis.

Jedermann-VIP-Tickets: 25 Euro, VIP-Anmeldung: office@kaernten-aktiv.at, Telefon: +43 463 914 535 (Werktags: 8.30 bis 16.30 Uhr).


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/fritz-press