News

LOKAL

SOS Kinderdorf Moosburg: Ein Apfelbaum als Symbol des Wachsens und Früchtetragens

07.04.2017
LHStv.in Prettner am heutigen Weltgesundheitstag bei Eröffnung des Herman-Gmeiner-Zentrums - Ambulatorium für Neurologie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters


Klagenfurt (LPD). 1959 wurde das SOS-Kinderdorf Moosburg - als weltweit fünftes SOS-Kinderdorf - durch Hermann Gmeiner eröffnet. "Seitdem sind mehr als 500 Kinder und Jugendliche hier aufgewachsen. Sie erhalten verlässliche und liebevolle Betreuung, ein kindgerechtes Umfeld, individuelle Förderungen und notwendige Therapien", betonte heute, Freitag, Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner bei der Eröffnung des neuen Hermann-Gmeiner-Zentrums im Kinderdorf.

Zum Eröffnungsfest stellte sich die Sozialreferentin mit einem Apfelbäumchen ein: Gemeinsam mit Kindern pflanzte sie den Baum vor dem neuen Therapiegebäude. "Der Apfelbaum symbolisiert mit seinem Werden und Wachsen und Früchtetragen die Arbeit und das Miteinander im SOS Kinderdorf Moosburg: Er symbolisiert, dass junge Menschen hier auf fruchtbaren Boden der Begeisterung und des Idealismus der Mitarbeiter treffen, die ihre Schwächen unterstützen und ihre Stärken erkennen", so Prettner.

Das Zentrum ist ein Ambulatorium für Neurologie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters. Ein multiprofessionelles Team bietet neben fachärztlicher und klinisch-psychologischer Diagnostik und Behandlung auch Psychotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Elternberatung.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner