News

LOKAL

Bildungszentrum Krumpendorf wurde barrierefrei ausgebaut

07.04.2017
LH Kaiser: Schule hat mit Umbau Weichenstellung zu Bildungszentrum geschafft


Klagenfurt (LPD). Barrierefrei um- und ausgebaut wurde die Volksschule Krumpendorf seit Juli 2016. Heute, Freitag, fand im Rahmen eines Festaktes die Eröffnung der Schule statt. An der Feier nahmen auch Bildungsreferent LH Peter Kaiser und der amtsführende Präsident des Landesschulrates, Rudolf Altersberger teil.

"Mit dem Zitat "Eine Gesellschaft offenbart sich nirgendwo deutlicher als in der Art und Weise, wie sie mit ihren Kindern umgeht", von Nelson Mandela ,verwies der Landeshauptmann auf den hohen Stellenwert der Bildung. Sie sei eines der höchsten Güter und schlage sich auch im Budget des Landes nieder. "23,7 Prozent des Landesbudgets von 2,2 Milliarden Euro werden in Bildung und Schulen investiert", nannte er konkrete Zahlen.

Kaiser verhehlte nicht, dass in der heutigen Gesellschaft Neid und Ellbogentechnik immer mehr um sich greifen würden. Daher sei es umso wichtiger Kindern Paläste zu bauen, um sie mit den schulischen Grundtechniken aber auch vermehrt mit digitalen Techniken für ihr weiteres Leben vertraut zu machen. "Neben der geistigen gilt es immer mehr auch die soziale und moralische Intelligenz zu fördern, betonte der Bildungsreferent.

Ein großes Kompliment gab es für die Gemeinde und die Schule vom Landeshauptmann: "In der Gemeindepolitik herrscht ein toller Zusammenhalt, und die Schule hat mit dem Umbau die Weichenstellung zu einem Bildungszentrum geschafft". Ebenso erwähnte der Landeshauptmann, dass Krumpendorf der erste Partner des Landes sei, die es ihren Kindern ermöglicht, am Campus des Lake Side Parks im naturwissenschaftlichen Bereich zu experimentieren. Als Geschenk überreichte Kaiser er den Schule eine Bücherbox für die Schulbibliothek.

Altersberger lobte das neue Outfit der Schule. Gleichzeitig bat er die Schülerinnen und Schüler auch künftig freundlich, fröhlich, fleißig und auch sportlich zu sein.

Krumpendorfs Bürgermeisterin Hilde Gaggl und Schulreferent Vizebürgermeister Andreas Pregl hoben die Bedeutung der Schule für die Wörtherseegemeinde hervor Für die Ortschefin ist der ausgebaute Dachboden das Highlight. Als Multifunktionsraum biete er alles und sei eine richtige Wohlfühloase. Pregl freute es, dass er 40 Jahre nach seiner Schulzeit in der gleichen Schule, den Umbau miterleben durfte . Die Investition (780.000 Euro) komme der Zukunft Krumpendorfs und dem Land zu Gute.

Direktorin Rosemarie Weißegger-Ellersdorfer, sie leitet die Schule seit 1.März 2017, betonte, dass sie mit Hand, Herz und Hirn gemeinsam mit den Kindern und ihrem Team hier sehr gerne arbeite . "Das Lernen soll mit Freude und Verstand erfolgen und wir wollen die Kinder in eine Zukunft begleiten, damit sie sich den Herausforderungen der Zukunft stellen können".

Der Ausbau der Schule (Architekt Stefan Weingraber) umfasste den Ausbau des Dachgeschoßes zu einem multifunktionalen Raum, die Neuorganisation der Räume und die barrierefreie Gebäudeerschließung. Ebenso wurde das gesamte Gebäude schallschutzgedämpft, was sich lärmmindernd und konzentrationsfördernd auswirkt.

Das Krumpendorfer Bildungszentrum mit Volksschule, schulischer Ganztagesbetreuung, Hort und Krabbelstube beherbergt sechs Klassen mit 107 Schülerinnen und Schülern die von sieben Lehrpersonen unterrichtet werden. Die Nachmittagsbetreuung und den Hort besuchen 85 Kinder, die Krabbelstube 19 Kinder und den Kindergaten 80 Kinder.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Eggenberger