News

LOKAL

Breitbandausbau in Kärnten: Pläne für 62 Gemeinden fixiert

19.04.2017
LHStv.in Schaunig: Ultraschnelles Internet ist wesentlicher Standortfaktor - A1 investiert in Kärnten: Mehr als 54.000 Haushalte erhalten Zugang zu digitaler Lebensader


Klagenfurt (LPD). 62 Kärntner Gemeinden erhalten Anschluss an das A1 Glasfasernetz. A1 investiert in den Kärntner Breitband-Ausbau und bindet in den nächsten Jahren mehr als 54.000 Haushalte an das A1 Breitbandnetz an. Dafür werden mehr als 1.000 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und landesweit hunderte neue Schaltstellen errichtet.

"Für Kärntens Gemeinden ist Breitband-Internet ein wesentlicher Standortfaktor. Es ist die Voraussetzung der Digitalisierung unserer Unternehmen und trägt zum Entstehen neuer Geschäftsfelder bei", sagte Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig heute bei einer Pressekonferenz in Keutschach. "Auch für private Anwender ist der Zugang zu schnellerem Internet unverzichtbar".

Durch die Anbindung an das A1 Breitbandnetz erhalten Haushalte glasfaserschnelles Internet mit spürbar schnelleren Datenübertragungen bis zu 150 Mbit/s sowie die Möglichkeit, Kabelfernsehen in hochauflösender Qualität zu empfangen. Zusätzlich werden letzte Versorgungslücken im mobilen Breitband geschlossen und 171 4G/LTE Sendestationen an das A1 Glasfasernetz angebunden.

"Mit der zunehmenden Verbreitung anspruchsvoller Cloud-, Multimedia- und Streaming- Services steigen auch die Anforderungen an eine leistungsfähige Breitband-Infrastruktur", so A1 Technikvorstand Marcus Grausam. "Daher baut A1 im Rahmen eines umfassenden Breitbandplanes in Kärnten das A1 Glasfasernetz laufend aus."

Karl Dovjak, Bürgermeister von Keutschach am See, betonte die Vorteile für die Gemeinden: "Die Versorgung mit Breitband-Internet schafft Wachstum und Arbeitsplätze. Schnelles Internet ist die Ausgangsbasis für Betriebsansiedlungen und trägt so wesentlich zur Entwicklung und Aufwertung des ländlichen Raumes bei."


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: E. Matticka/Brunner

Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig/Matticka